21. Mai 2019 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 2 / 4

Verarbeitung und Bedienung

Klare und einfache Bedienelemente

Einen guten ersten Eindruck macht der Bose SoundLink Colour gleich nach dem Auspacken. Saubere Vearbeitung und peppige Farben springen einem sofort ins Auge. Das Design ist schlicht: Abgerundete Ecken und eine gummierte Fläche oben sowie seitliche Streifen geben dem SoundLink Colour eine klare Linie. Schallöffnungen sind vorne wie hinten angebracht, während auf der Rückseite eine microUSB-Buchse zum Aufladen verbaut ist und darüber eine 3, 5 mm Klinkenbuchse als Aux-Eingang. Vorzugsweise aber nutzt man den Lautsprecher natürlich über Bluetooth. Dank der robusten Bauweise und dem erstaunlich geringen Gewicht ist er auch ideal für unterwegs. Den SoundLink Colour kann man auch mal im Rucksack transportieren, ohne sich um ihn sorgen zu müssen.

Bedienung

Die Bedienung des SoundLink Colour geschieht ausnahmslos über die sechs Taster auf der Oberseite, alle mit gutem und klarem Druckpunkt. Nach dem Einschalten mit der linken Taste kann man das Bluetooth Gerät koppeln. Praktischerweise kann der Lautsprecher sich zwei Geräte merken. Er verbindet sich dann mit demjenigen in Reichweite und lässt sich auch schnell umschalten. Sehr praktisch dabei sind die sogenannten "Voice-Prompts", also eine Stimmausgabe auf dem Lautsprecher mit welchem Gerät er verbunden ist. 

Wie mittlerweile üblich lässt sich am Gerät selbst mittels der Play/Pause Taste das Abspielgerät steuerun, mit Doppelklick wird ein Song weitergesprungen. Auch Lautstärke-Taster fehlen natürlich nicht und mittels Aux kann man auf den Klinken-Eingang umschalten. Also auch auf den zweiten Blick fehlt es dem SoundLink Colour an nichts.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Wettbewerb