16. November 2018 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 8
ARTIKEL
Publikationsdatum
5. Juli 2018
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Der DA-Wandler ist – ob integriert oder als separate Komponente – in aller Regel eine «Blackbox» mit digitalen Eingängen und analogen Ausgängen. Vielleicht gibt es noch eine Lautstärkenregelung, digital oder analog, die den DA-Wandler zum Vorverstärker erweitert. Dazu gibt es oft noch Funktionen, die mit DA-Wandlung nichts zu tun haben. Zum Beispiel Streaming.

Jeder Hersteller sucht seinen eigenen Weg, mit dem Ziel, eine Alleinstellung oder zumindest einen kompetitiven Vorteil zu generieren. Daniel Weiss von Weiss Engineering in Uster geht seinen Weg und schuf mit dem DAC501/502 ein multifunktionales Klangoptimierungs-Tool, das bereits im heutigen Ausbau Massstäbe setzt.

Dabei geht es unter anderem um Klangoptimierung im Hörraum. Es geht aber auch darum, dass der Musikhörer in diesem Prozess eine aktive Rolle übernehmen kann. Er überlässt die Raumoptimierung nicht einer automatisierten Raum-Einmessung, sondern entwickelt ein Verständnis dafür, wie es funktioniert, was wie verbessert werden kann und es befähigt den Benutzer dazu, sich in Eigenregie an ein individuell wahrgenommenes Optimum heranzutasten.

Definition von Klangoptimierung

Zunächst gehört zur Klangoptimierung die Optimierung im akustischen Umfeld, also im Hörraum. Dann kommen Präferenzen des Hörgeschmacks hinzu, die erfüllt sein wollen. Ebenso relevant sind Unzulänglichkeiten bei den Musikaufnahmen, die korrigiert werden können. Wer nun aber auch noch binaurale Aufnahmen mit Stereo-Lautsprechern wiedergeben will, kann die dafür erforderliche Crosstalk Cancellation aktivieren, sobald eine binaurale Aufnahme auf dem Programm steht. Damit nicht genug: Mit dem Vinyl-Emulator kann man mit digitalen Aufnahmen sogar einen Vinyl-Sound erzeugen.

Das sind Dinge, die nicht bloss notwendig sind, sondern Dinge, die auch Spass machen. Der Musikhörer kann sich damit stundenlag beschäftigen, tüfteln, erfreuen – und zwar ohne eine Neuinvestition in HiFi-Geräte (mit unbestimmtem Ergebnis) zu erwägen. Mit dem DAC501 lässt sich so viel, so umfassend bewirken, dass man damit das vielleicht noch verborgene Potenzial der eigenen Musikanlage endlich einmal ausschöpfen kann.

Wettbewerb