22. August 2018 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 4
ARTIKEL
Publikationsdatum
26. Mai 2010
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Da geht einiges am Zürichsee. Die Lautsprecherbauer von Piega haben im Frühjahr 2010 praktisch ihr komplettes Lautsprecher Line-Up umbenannt. Der Einfachheit halber werden neu Produkte mit dem Coax-System als Coax Serie, Produkte mit LDR-Bändchen als Premium Serie und Produkte mit Kalotten als Smart Serie vertrieben. Laut Piega sind die neuen Namen für die Kunden besser nachvollziehbar. Nach einer kurzen Anpassungszeit hätten dann auch alle Kunden positiv auf die neuen Namen reagiert.

Eine kleine Änderung ist aber mit den neuen Namen ebenfalls eingeführt worden. Der Frontgrill aus Aluminium aus fein gelochtem Stahlblech ist überarbeitet worden. Alle Lautsprecher mit neuem Namen, ausser den AS3 und AP3 Koax 90 und 120, werden neu mit einem abgerundeten Lochgitter ausgeliefert.

Erstaunlich was so ein kleiner kosmetischer Eingriff ausmacht. Vor allem die kleineren Lautsprecher wirken durch die abgerundeten Kanten feiner und edler. Aber auch grössere Serien profitieren und wirken frischer und knackiger.

Wer jetzt noch Piega-Lautsprecher mit alten Typenbezeichnungen zuhause hat, besitzt keinesfalls alte Lautsprecher. Die Technologie hat sich nicht geändert. Ausserdem sind die neuen, abgerundeten Lochgitter auch einzeln erhältlich.

Doch nicht nur die neuen Frontgrills machen von sich reden. Die Ende letzten Jahres eingeführte TMicro-Serie entwickelt sich zu einem grossen Erfolg: Ein verhältnismässig tiefer Preis und bewährte Piega-Qualität erschliessen ein neues Kundensegment. avguide.ch hat sich die beiden 2-Weg-Systeme TMicro 5 (Säulen) und TMicro 3 (Satelliten), sowie den dazugehörigen Subwoofer TMicro Sub genauer unter die Lupe genommen.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Wettbewerb