20. August 2018 | seit 1999
MUSIKREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
26. Mai 2002
Drucken
Teilen mit Twitter
Grateful Dead war die erste wahre Kultband. Als Pioniere des Psychedelic-Rocks tourten sie während dreissig Jahren nonstop durch die Welt und schufen sich ihr eigenes Universum aus Musik, Grafik und Narkotika, bis Gerry Garcia 1995 das Zeitliche segnete.
Während jedem Konzert hob das Raumschiff Grateful Dead ab und nahm die Deadheads, wie ihre Jünger noch immer heissen, auf einen Trip ohne Schranken und kulturelle Berührungsängste mit. Dies ergab die treueste Fangemeinde der Welt: Ein echter Deadhead war Zeuge von mindestens 30 Konzerten der Band.
"American Beauty" gilt als eines der Meisterwerke von GD, da es 1970 die ersten grossen Radiohits in den USA lieferte und für lange Zeit die Basis für die GD-Livekonzerte bildete.
Dies hatte einen Grund: Die Band verzichtete bei den Aufnahmen auf das übliche Live-Gedudel und konzentrierte sich auf die Essenz der Songs: Intimität, die unverfälscht direkt unter die Haut geht und live jedes Mal anders gespielt werden konnte. Als Bonus zu dieser Reissue gibt es Interviews mit Mickey Hart&Bob Weir und eine Photo-Gallerie.
Der Surround-Mix ist wohl sauber, klingt jedoch etwas nach steriler Studio-Akustik. Der Hörer wird mitten in die Band gestellt. Von hinten kommen nicht nur Rauminformationen, sondern Gitarren, Perkussionsinstrumente und Backing Vocals.
STECKBRIEF
Albumtitel:
American Beauty
Komponist:
div.
Label:
Warner/Rhino
Jahr:
1970
Bestellnummer:
8122-74385-9
Tonformat:
DVD-Audio-Mehrkanal, Dolby Digital auf DVD-Videoplayern
Medium:
DVD-Audio
Musikwertung:
8
Klangwertung:
7
Preis:
50
Bezugsquellen
Wettbewerb