12. Dezember 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
3. November 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die „Magical Mystery Tour" war das erste Beatles Filmprojekt nach dem Tod von Manager Brian Epstein im August 1967.

Paul McCartney wollte sich damit als Filmer etablieren und gleichzeitig eine neue Form der Öffentlichkeit für die Beatles entwickeln, nachdem sie mit touren aufgehört hatten.

Der Film entstand mit viel Improvisation. Gewöhnliche Menschen reisten in einem Bus und hatten unterwegs magische und zauberhafte Abenteuer. Der Soundtrack zu dem Film wurde in England im Dezember 1967 veröffentlicht und erhielt 1968 einen Grammy Award für das beste Album.

Die DVD „Magical Mystery Tour Memories" ist eine im Nachhinein zusammengestellte Dokumentation, eine Art Making Of des Films, die über die Dreharbeiten berichtet und Personen zu Wort kommen lässt, die damals dabei waren.

Peggy Spencer (Choreographin), Neil Innis (Bonzo Dog Do Da Band), Tony Barrow (Beatles Pressereferent), Mike McCartney (Pauls Bruder), Freda Kelly (Chefsekretärin des Beatles Fan Clubs), Spencer Davis (Spencer Davis Group), Tony Bramwell (Tourmanager) und Victor Spinetti (Schauspieler und enger Freund von John Lennon) und andere erzählen anekdotenhafte Geschichten, begleitet von teils bisher unveröffentlichten Filmaufnahmen.

Die Dokumentation ist in Englisch; das Bildformat 4:3. Aber das kümmert den wahren Beatles-Fan nicht.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Magical Mystery Tour Memories
Label:
Wienerworld
Jahr:
2008
Regie:
David Lambert
Code:
2
Sprache:
englisch
Genre:
Dokumentar
Untertitel:
-
Ausstattung:
Anekdoten
Bildformat:
4:3
Tonformat:
Dolby Digital 2.0
Bildwertung:
6
Tonwertung:
5
Bezugsquellen
Wettbewerb