17. Dezember 2018 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 7
ARTIKEL
Publikationsdatum
15. März 2010
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

In zweiten Teil meines Webradio Tests (erster Teil: Internet Radio) werden drei Produkte aus dem mittleren Preissegment verglichen: Albrecht DR315, Revo Blik Radio Station und Revo Domino D3.

Diese drei Radios sind so konstruiert, dass sie frei aufgestellt werden sollten, da sich auf der Oberseite entweder Lautsprecher (Albrecht), Bedienelemente (Domino) oder beides (blik) befinden. Auch sind sie typisch als z.B. Nachttisch- resp. Küchenradios konzipiert, also nur begrenzt oder gar nicht (Domino) als Stereoanlagen-Komponente zu empfehlen.

Gemeinsames

Einzig der DR315 von Albrecht verfügt zusätzlich über eine LAN-Buchse; die anderen bieten ausschliesslich W-LAN.

Alle drei Testkandidaten können neben Internet Radio auch noch DAB, DAB+ und UKW Radio empfangen. Die Empfangsqualitäten sowie die Art der Senderwahl sind nahezu identisch.

Als Audio Streamer spielen sie alle zumindest MP3 Musikdateien, doch fehlt die Möglichkeit, Musikdateien via USB abzuspielen.

WLAN (WiFi) ist eingebaut - nur der DR315 von Albrecht verfügt zusätzlich über eine LAN-Buchse.

Alle werden über ein externes Netzteil (Wandwarze) mit Strom versorgt, haben eingebaute Lautsprecher, sind am Gerät selbst bedienbar, werden aber zusätzlich mit einer Fernbedienung ausgeliefert. Für den DAB und UKW Empfang ist eine ausziehbare Antenne integriert.

Bei DAB und FM Empfang werden (sofern gesendet) die Musiktitel angezeigt, bei Internet Radio jedoch nicht. Da sind über die Infotaste diverse Angaben aufrufbar, nicht jedoch die «now playing» Info des Senders.

Gemeinsam ist den drei Modellen auch eine Weckerfunktion. Erfreulicherweise liegt jedem der Geräte ein recht ausführliches, gedrucktes Handbuch bei.

Sowohl der DR315 als auch die blik Radio Station sind nicht neu auf dem Markt, wurden jedoch über die letzten paar Jahre regelmässig den neusten Entwicklungen angepasst (sofern das soft- resp. firmwaremässig möglich war).

Und um die Antwort auf meine Titelfrage gleich vorweg zu nehmen: Es gibt in unserer schnelllebigen Zeit keine «zukunftssicheren» Geräte mehr. Momentan sind diese drei Modell auf dem neusten Stand, doch bereits im Herbst wird in der Schweiz ein neues Format eingeführt: HD Radio. Und dafür sind diese Geräte nicht vorbereitet und können auch via Firmware nicht aufgerüstet werden.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Seite 6:
Seite 7:
Wettbewerb