22. August 2018 | seit 1999
TESTBERICHT
ARTIKEL
Publikationsdatum
12. September 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Ja, wir Schweizer können wieder einmal stolz sein: Der Rheintaler Jungunternehmer Daniel Graf, noch nicht einmal 30 Jahre alt, ist der Kopf hinter einem neuartigen Gerät, welches auch ohne PC Musik aus dem Internet ziehen kann. Um seine Vision eines neuartigen Radios im grossen Stil verwirklichen zu können, wandte er sich an Philips. In den Laboratorien dieses innovationsfreudigen Grosskonzernes verwirklichte er zusammen mit weiteren Ingenieuren seine Streamium-Idee. Das entwickelte Produkt heisst Streamium MC-i200 Micro HiFi System, made by Philips.

Stream it

Das nun im Handel erhältliche Produkt kostet rund 750 Franken und präsentiert sich rein äusserlich nicht anders als duzende andere Micro-Hi-Fi-Anlagen. Niemand würde also vermuten, dass hinter dieser konventionellen Fassade eine neue Technologie mit unglaublichen Möglichkeiten steckt.
Ein Wolf im Schafspelz also? Ja, und sogar ein hochmusikalischer. Der Name "Streamium" deutet es eigentlich schon an: Mit Streaming ist Datenübertragung von Medieninhalten wie Musik und Videos via Breitbandnetz (ADSL oder Kabel) in die heimische Wohnstube gemeint.

Klänge aus dem Äther und dem Web

Dass man Musik und Filme aus dem Web herunterladen kann, ist keine Neuheit mehr. Das kann inzwischen jeder PC, und Webradios werden an so manchem Computerarbeitsplatz seit langem gerne benutzt. Neu ist jedoch der Gedanke, eine Micro-Hi-Fi-Anlage netzwerkfähig zu machen und für die direkte Wiedergabe von Webradiostreams vorzubereiten. Das hat seine Vorteile: Eine Mini-Anlage muss man im Gegensatz zum Computer nicht langwierig hochfahren; sie kann blitzschnell ein- und ausgeschaltet werden. Zudem ist ja nicht einzusehen, wieso für entspannten Musikgenuss im Wohnzimmer unbedingt der Computer angeworfen werden muss. Neben dem Webradio bietet das Streamium MC-i200 einen CD-Spieler sowie einen MW-LW- und FM-Tuner.

Sound auch ab PC

Sowohl bei der CD-Wiedergabe als auch bei Webradiostreams werden der Name des Musikstückes und Interpreten auf dem grossen, im funkigen rotorangen, leuchtenden Display angezeigt. Dazu greift das Gerät direkt per Internet auf auf die CDDB Music Recognition Service Online Datenbank zu und erhält dort die erforderlichen Angaben. Durch die Einbindung in ein Ethernet-Netzwerk kann das MC-i200 auch auf im PC (oder anderen Netzwerkkomponenten) gespeicherte MP3-Dateien zugreifen und diese abspielen.

Wo liegt der Haken?

Funkiges Display mit Angaben über Musik, Interpret, Zeit etc
Funkiges Display mit Angaben über Musik, Interpret, Zeit etc
Im Gegensatz zu herkömmlichen Audio-Komponenten wie CD-Spieler und Tuner-Einheit ist für die Wiedergabe eines Webradiostreams eine Breitband-Internetverbindung via ADSL oder Kabel Pflicht. Um den Streamium gleichzeitig mit dem Computer am Breitbandanschluss zu betreiben ist zudem ein Netzwerk-Router notwendig. Dessen DHCP-Server übernimmt dann die Verteilung der Ressourcen von Kabel/ADSL-Modem, Streamium und Computer. Mit einem einfachen Kabelmodem heisst es entweder im Web surfen oder Webradio hören.

Per E-Mail Adresse erhält man die Zugangsdaten für den persönliche Online-Account auf www.my.philips.com, über den die dem Streamium zugänglichen Inhalte wie Webradiostationen oder MP3-Bibliotheken per Browser verwaltet werden können. Für die Funktion des Streamium ist die komfortable Verwaltung über myPhilps.com nicht zwingend notwendig.

Auf einer eigens eingerichteten Website, www.streamium.ch, erfährt der Interessent alles Wichtige über das Gerät und das notwendige Umfeld.
www.streamium.ch

Es wird gestreamt.

Via Ethernet Kabel wird das Gerät mit dem ADSL-Modem/Router und Breitbandanschluss verbunden. Nach dem Drücken der "Connect-Taste" erscheint auf dem Display "Software Upgrading". Also wird gleich zu Beginn schön alles auf den neusten Stand der Technik gebracht. Dann geht es zur Registration. Dazu muss ein E-Mail mühsam über die Tastatur der Fernsteuerung, ganz ähnlich wie beim Schreiben eines SMS, eingegeben werden. Eine Frauenstimme mit SexAppeal säuselt darauf hin "Don't dream it, stream it". Nun geht's zum PC, wo das Passwort für die Anmeldung auf der www.my.philips.com-Website wartet. Also Internet aktiviert und die Seite www.my.philips.com gestartet. Die E-Mail-Adresse und das Passwort werden eingeben und schon erscheint der persönliche Account, wo man nach Herzenslust seine Musik aus verschiedenen Plattformen zusammenstellen kann. Die auf der Page gespeicherten Daten werden dann per Netz direkt in den Streamium übertragen!
Die Klassik-Plattform Andante zum Beispiel offeriert eine 14-tägige Gratis-Probe und kostet dann monatlich 9,99 Dollar. Gratis wird die Musik bei www.Live365.com geliefert. So kann man sich auf seinen persönlichen Account die unterschiedlichsten Sender mit den verschiedenartigsten Musikarten einprogrammieren.

Gratismusik bei Live365

Auf der www.my.philips.com - Website kann man nach Herzenslust seine Musik aus verschiedenen Plattformen zusammenstellen.Auf der www.my.philips.com - Website kann man nach Herzenslust seine Musik aus verschiedenen Plattformen zusammenstellen.
Hier eine Liste der Live365-Plattform, welche die unglaubliche Vielfalt der Musikangebote zeigt:
80s Hits, Adult Alternative, Alternative Rock, Beatles Legacy, Big Band & Swing, Blues, Canadian Hits, Chillout, Christian Hits, Classic Country, Classic Rock, Classic Soul, Classic Vocal, Classical, Country Hits, Dance Club, Disco, Early Rock 'n' Roll, Film Scores, Folk, Funk, Gospel, Hard Rock, Indie Rock, Jazz Bebop, Jazz Fusion, Latin Hits, Led Zeppelin Legacy, New Age, New Releases, Old School, Oldies, Party Anthems, R&B Hits, Rap & Hip-Hop, Reggae, Rock Mix, Smooth Jazz, Soft Hits, Top Hits, World Beat

Der Sound

Kräftiger Bass dank wOOx- Bass-System
Kräftiger Bass dank wOOx- Bass-System
Klanglich waren die gestreamten Tracks meist von guter MP3-Qualität. Das heisst, der Klang ist nicht ganz auf dem CD-Niveau, aber doch recht anständig. Dem hifi-verwöhnten Ohr fehlt etwas Feinzeichnung und Räumlichkeit. Das MC-i2000 klingt bei guter Aufstellung der Boxen recht gut. Das wOOx-Bass-System hämmert im Bass fröhlich drauf los, und das Klangvolumen aus dem System ist doch recht beachtlich. Über die Line-Ausgänge an eine gute HiFi-Anlage angeschlossen, wirkt der Web-Sound allerdings noch um einiges besser. Wünschenswert wäre also in Zukunft ein reines Webradio-Empfangsgerät, welches an die vorhandene HiFi-Anlage angeschlossen werden kann.

Was alle Tester sehr überraschte, war die Tatsache, dass während der ganzen Erprobungszeit kein einziges Malheur passierte, also keine Klickser, Aussetzer im Stream oder ähnliches zu hören waren. Allgemein war man begeistert, Musik aus fernsten Ländern und fremden Kulturen in wirklich guter Qualität quasi Live hören zu können. Die Hörer fühlten sich in die Zeit der Radiopioniere zurückversetzt.
Interessant ist, dass beim Einwählen in einen Sender die Tracks nicht irgendwo in der Mitte beginnen, sondern genau von Anfang an schön bei 00.00.00.

Fazit

Philips hat mit dem Streamium MC-i200 bewiesen, dass sie immer noch zu den innovativsten Firmen gehört und auch Ideen, die von Aussen kommen, ernst nimmt und realisiert. Bereits die erste Generation Webradio funktioniert tadellos und offeriert ein sensationelles Sender- und Musikangebot. Die Klangqualität des MC-i200 ist ordentlich, mit echten HiFi-Boxen klingt's noch mal eine Klasse besser aus dem Internet

Erklärungen

Online Account
Personaliserte Dienstleistungen im Internet, welche gratis oder gegen Bezahlung im einem meist passwortgeschützten Bereich der Site bezogen werden können.

Ethernet Netzwerk
Netzwekkomponenten benötigen eine gemeinsame Sprache um zu kommunizieren. Das Ethernet ist der verbreitetste Netzwerkstandard überhaupt und ist in der Norm IEEE-802.3 festgehalten, welche von Intel, Xerox und Dix entwickelt wurde.

Netzwerk Router
In jedem Netzwerk Datenpaket stehen, wie auf einem normalen Päckchen, der Empfänger und der Absender. Anhand dieser Informationen verbindet der Router zwei oder mehrer Netzwerksegmente intelligent miteinander.

Streaming
Durch Streaming können Audio- und Video-Dateien bereits während der Übertragung (z.B. aus dem Internet) angehört bzw. angeschaut werden - vorausgesetzt, die Bitrate ist nicht höher als die Geschwindigkeit des (Internet-)Anschlusses. Beim Streaming muss also nicht abgewartet werden, bis eine Media-Datei (Audio oder Video) komplett übertragen ist, bevor der Inhalt angehört oder betrachtet werden kann.

ADSL-Anschluss
Abkürzung für "Asymmetric Digital Subscriber Line". ADSL teilt den Kupferdraht einer herkömmlichen Telefonleitung digital in drei unterschiedlich grosse Bereiche: zwei für den Datentransport und einen zum Telefonieren. "Asymmetric" deshalb, weil Hin- und Rückkanal jeweils unterschiedlich grosse Datenmengen transportieren können.

Kabel-Anschluss
Internet-Breitbandanschluss mit Durchsatzraten von 128 - 2028 Kbit/s über das Cabelcom-Netz. Der Anschluss erfolgt über ein Modem, das zwischen Computer und TV-Anschluss geschaltet wird.
STECKBRIEF
Modell:
Streamium MC-i200
Profil:
Erstes HiFi-Micro-System mit der Fähigkeit, vom riesigen Musikangebot des Webs zu profitieren.
Pro:
Web-Radioempfang;umfassende Ausstattung;extrem kurze Aufstartzeit, ;extrem grosses Senderangebot;Musikspartenwahl;störungsfreier Betrieb;akzeptable Klangqualität (MP3);günstiger Preis
Contra:
benötigt Router;benötigt Breitband-Internetanschluss
Preis:
750.00 CHF
Hersteller:
Jahrgang:
2002
Vertrieb:
Masse:
175 x 244 x 366 mm mm
Gewicht:
5 kg
Farbe:
silber
Analog Input:
2 x Line
Analog Output:
2 x Line
Audioformate:
PCM, MP3
Digital Input:
-
Digital Output:
-
Komponenten:
CD, FM, Verstärker, Webradio
Maximale Leistung:
2 x 100 Watt
Wettbewerb