22. November 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
30. Juli 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Nach anderen Herstellern wie z.B. JVC bringt auch Canon seine ersten Megapixel-Camcorder auf den Markt. Der MV X1i verfügt über einen CCD-Chip mit einer Auflösung von 1,3 Mio. Pixeln, ein 10-fach (200-fach digital) Zoom-Objektiv und einen optischen Bildstabilisator. Zielgruppe für den Camcorder, der auch als Digitalkamera verwendet werden kann, sind in erster Linie Hobbyfilmer.

Anwender haben die Wahl zwischen sieben Aufnahmemodi. Vier, neun oder 16 Bilder können gleichzeitig auf dem 2,5 Zoll-TFT-LCD-Display wiedergegeben werden. Für Standbildaufnahmen steht ein eingebauter Blitz mit vier Belichtungsmodi zur Verfügung. Die aufgenommenen Standbilder, die eine maximale Auflösung von 1.280 x 960 Pixeln haben, können wahlweise auf Mini DV Band oder 8 MB-Memory Card gespeichert werden.

Neben Long Play und Standard Play ermöglicht die erweiterte Aufnahmefunktion des Camcorders Aufzeichnungen bis zur dreifachen Spieldauer der verwendeten Kassette. Mittels optionalen PC-Kartenadapter oder -Lesegerät können die auf der Karte abgelegten Bilder auf einen PC übertragen werden. Auch SD (Secure Digital)-Speicherkarten werden akzeptiert. Die Stromversorgung erfolgt über einen Lithium-Ionen-Akku. Der MC X1i kommt ab Oktober zum Preis von 3.085 Franken in den Handel.
Wettbewerb