23. September 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 10
ARTIKEL
Publikationsdatum
29. März 2016
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Hi-Res-fähige Musikplayer haben sich durchgesetzt. Sie konzentrieren sich auf mobile Musikwiedergabe auf hohem Klangniveau und lassen alles andere links liegen. Das stimmt aber nicht mehr ganz. Die Grenze zu den Smartphones verschwimmt.

Die reinrassigen und audiophil anmutenden Musikplayer für unterwegs sind mittlerweile in Gesellschaft multifunktionaler Gegenspieler. Diese können mehr – sei es im heimischen Musiknetzwerk oder im Zusammenspiel mit Streamingdiensten. Mit den Geräten lässt kann man googeln, lesen und Apps nutzen. Zudem gibts Flugzeug nun auch WLAN, mit dem sie sich verbinden können.

Die Hersteller setzen Akzente von der reinen Wiedergabe von im Gerät gespeicherter Musik über die Wiedergabe von Musik im heimischen Netzwerk bis zum direkten Kauf von Downloads und sogar der Nutzung von Streaming-Diensten. Die Geräte mit Android-Betriebssystem ermöglichen die Nutzung zahlreicher Apps – auch solche, die mit Musikwiedergabe nichts zu tun haben.

Macht das Sinn? Jeder Interessent muss dies selbst für sich entscheiden. Dabei sollte man die Musik ins Zentrum stellen. Wir tragen auf Reisen ja bereits andere Geräte mit uns, die viele Funktionen beherrschen. Darauf verzichten wir wohl kaum, wenn der neu erworbene Musikplayer nun auch noch zum Multitalent mutiert. Wer kompromisslose Klangqualität auf Reisen dabei haben will, der kann sich darauf fokussieren, ohne Kompromisse einzugehen.

 

Wettbewerb