18. Juni 2018 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 5
ARTIKEL
Publikationsdatum
14. Dezember 2017
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Schon mit dem luxuriösen P9 Signature hat B&W einen ohrumschliessenden Kopfhörer präsentiert, der es klanglich in sich hat und punkto Verarbeitung rundum überzeugen kann (den Test lesen Sie hier). Der P9 ist zwar vor allem als Heimgerät konzipiert, kann aber durchaus auch im mobilen Einsatz punkten.

Der PX – so hat es zumindest den Anschein – übernimmt viele Tugenden des P9, ist aber deutlicher günstiger und auch mehr für unterwegs optimiert. Zum entsprechenden Pflichtenheft gehört kabellose Bluetooth-Anbindung ebenso wie eine aktive Geräuschunterdrückung. Deren Nutzen wird ja in unserer hektischen Alltagswelt von immer mehr Zeitgenossen geschätzt.

Bowers & Wilkins hat dem PX zudem ein gerüttelt Mass an «Intelligenz» mitgegeben: So verfügt er über Sensoren, die den Kopfhörer automatisch ein- bzw. abschalten, wenn er an- bzw. abgelegt wird. Pfiffig ist auch die Idee, dem PX eine App mit auf den Weg zu geben, die den Einsatz verschiedener Noise-Cancelling-Profile erlaubt.

Und nicht zuletzt macht der PX auch im heimischen HiFi-Verbund eine gute Figur. So lässt er sich nämlich auch ganz konventionell per Kabel an den Kopfhörerausgang von Verstärker, DAC oder CD-Spieler anschliessen. Beziehungsweise sogar per USB an ein Notebook, wo er dann als Audio-Wiedergabegerät fungiert.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5: