21. Mai 2019 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 2 / 4

Bi-Amp, Zone 2 oder Front High

Wieder zurück zum Onkyo TX-SR508. Dank der Unterstützung des neuen HDMI-Standards ist der neue Mittelklasse-Receiver also definitiv für die Zukunft gewappnet. Doch auch die weiteren Anschlussmöglichkeiten des TX-SR508 lassen sich durchaus sehen.
Alles was man braucht und noch etwas mehr - der Onkyo TX-SR508 verfügt über zahlreiche Anschlussmöglichkeiten

Zum Beispiel Bi-Amp. Neu lassen sich bereits mit dem Mittelklassemodel Bi-Amp-Lautsprecher ansteuern. Bi-Amp bedeutet so viel, dass die Höhen und die Bässe eines Lautsprechers separat angesteuert werden (natürlich nur wenn die Lautsprecher die Funktion unterstützen). Die Bi-Amp-Funktion lässt sich allerdings nur bei den Front Lautsprechern aktivieren und bringt noch ein zusätzliches Problem mit sich: Da die Höhen und Bässe jeweils von einer eigenen Endstufe angesteuert werden müssen, werden im Surround-Betrieb alleine für die Front-Speakers vier der sieben Endstufen des Onkyo TX-SR508 in Anspruch genommen. Ein 7.1 - Betrieb ist so also nicht mehr möglich, 5.1 hingegen schon.

Wer aber weder einen Bi-Amp- noch einen 7.1-Betrieb wünscht, kann die beiden nicht ausgelasteten Endstufen auch anders nutzen. Nämlich als Zone 2- oder Front High Treiber. Über die Lautsprecheranschlüsse der Zone 2 kann ein Raum individuell mit Stereo-Sound versorgt werden. So kann im Hauptraum gleichzeitig ein Film mit 5.1-Sound genossen und im Nebenraum Radio über die Zone-2 Speaker gehört werden. All das mit separat geregelten Lautstärken.

Weiter unterstützt der Onkyo TX-SR508 das neue Dolby Pro Logic llz-Format. Diese addiert nämlich einen „Höhenlautsprecher" in das übliche 5.1 -System. Die neuen Boxen finden oberhalb der Frontlautsprecher, knapp unter der Decke, ihren Platz und sollen eine neue Ebene der Ton-Wahrnehmung ins Wohnzimmer bringen. Wind, Regen und andere Effekte scheinen dann von oben zu kommen. Material im Dolby Pro Logic llz-Format ist bislang aber nur sehr beschränkt verfügbar.

Aber auch mit den Standard-Anschlüssen geizt der Onkyo TX-SR508 nicht. Wahlweise lassen vier HDMI-, zwei Componenten- und vier Analogeingänge alle Möglichkeiten offen, seine Geräte einzubinden. Für den rechten Ton sorgen neben den analogen Eingängen je zwei optische und koaxiale Eingänge. Auf der Gerätevorderseite befindet sich ausserdem ein analoger Aux-Eingang (drei mal Cinch und einmal 3,5 Millimeter Klinke) für Ton und Video. Hier wäre allerdings auch ein HDMI-Eingang wünschenswert gewesen.

Über den Universal Port lassen sich ausserdem Onkyo-Zusatzgeräte wie iPod-Docks und DAB-Empfänger an den Receiver anschliessen.
Nicht vorhanden sind hingegen Pre-Out-Anschlüsse. So lässt sich nur der Subwoofer mit einem Passivsignal ansteuern.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Wettbewerb