24. Oktober 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
26. September 2018
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die zwei neuen spiegellosen Systemkameras mit Vollformat-Sensor von Panasonic besitzen eine Auflösung von 24 und 47 Megapixel und sind die ersten Vollformat-Modelle weltweit, die Videofilme mit 4K 60p aufnehmen können. Ihr Dual-I.S.-Bildstabilisierungssystem ist ebenfalls einzigartig in dieser Kameraklasse.

Mit der Lumix S1R und S1 wird Panasonic die Lumix-S-Kamera-Serie im Frühjahr 2019 weltweit einführen.

Die neu entwickelten Kameras Lumix S1R und S1 zeichnen sich durch die folgenden wesentlichen technischen Merkmale aus:

  • Die neu entwickelten Vollformat-Sensoren sorgen mit effektiv 47 Megapixel Auflösung für die Lumix S1R und 24 Megapixel für die Lumix S1 zusammen mit dem neuen Venus-Engine-Prozessor für beeindruckende Bildqualität und kreative Gestaltungsfreiheit.

  • Sie unterstützen als erste (*1) spiegellose Vollformat-Systemkameras die Videoaufzeichnung in 4K 60p.

  • Sie bieten als erste (*1) spiegellose Vollformat-Systemkameras ein Dual-I.S.-Bildstabilisierungssystem mit Verwacklungskorrektur in Kamera und Objektiv und ermöglichen so Aufnahmen von dunklen oder entfernten Szenen aus freier Hand, die normalerweise ein Stativ oder andere Hilfsmittel erfordern würden.

  • Die Kameras der Lumix-S-Serie verfügen über einen doppelten SD- und XQD-Speicherkarteneinschub für professionelle Ansprüche bei Foto und Video und einen stabilen, um drei Achsen schwenkbaren LCD-Monitor für eine komfortable Handhabung.

  • Ein Leica L-Bajonettanschluss erlaubt nicht nur die Verwendung neuer Lumix-S-Objektive, sondern erschliesst auch das weitere Angebot an Objektiven der «L-Mount Alliance»-Partner (*2) Leica und Sigma.
Rascher Ausbau des Angebots: Bis 2020 sollen mehr als zehn Panasonic-Objektive mit L-Mount für die Lumix-S-Serie zur Verfügung stehen.

Panasonic wird sein Line-up an kompatiblen Objektiven zu Kameras der S-Serie mit L-Bajonett von Beginn an zügig ausbauen. Das Angebot soll bis 2020 mehr als zehn Objektive umfassen, darunter eine f/1,4-50-mm-Festbrennweite, ein Standardzoom 24–105 mm und ein Telezoom 70–200 mm. Weitere Leica- und Sigma-Objektive vergrössern das Angebot zusätzlich.

Prototypen der neuen Kameras und Objektive stellt Panasonic auf der Photokina 2018 vor.

Hinweise:
(*1) Weltweit erste spiegellose Vollformatkameras mit Videoaufnahmen in 4K 60p/50p. Was die Einbeziehung des Dual-I.S.-Bildstabilisierungssystems betrifft, so gilt dies für digitale Vollformatkameras (Stand 25.09.2018).
(*2) Die «L-Mount Alliance» ist eine strategische Kooperation zwischen Leica Camera, Panasonic und Sigma.

 

Das Lumix S Vollformat wird Micro-FourThirds nicht verdrängen. Beide sollen laut Panasonic gemeinsam wachsen.

avguide.ch meint

Kettenreaktion: Kurz nach Nikon und Canon stellt auch Panasonic seine erste spiegellose Vollformatkamera vor. Mit seinem Konzept der spiegellosen Systemkameras im Micro-FourThirds-Format hat Panasonic als Wegbereiter in den letzten zehn Jahren die Foto- und Video-Branche mit vielen Produktinnovationen beglückt. Der grosse Erfolg von Sony im spiegellosen Vollformat-Bereich hat wohl den Ausschlag gegeben, auch hier einzusteigen. Man wollte sich wie die beiden anderen Marktbegleiter nicht mehr länger die Butter vom Brot nehmen lassen.

Mit der neuen Lumix-S-Serie erweitert Panasonic sein Angebot nach oben. Die Verwendung des Leica-L-Bajonettanschlusses anstelle einer Neuentwicklung ist sicher ein cleverer Schachzug, steht damit gleich zur Systemeinführung eine grosse Auswahl an Objektiven zur Verfügung. Ob sich auch Normalsterbliche das Lumix-S-System leisten können, steht auf einem anderen Blatt. Immerhin ist Panasonic auch weiterhin dem Micro-FourThirds-Standard verpflichtet, und das ist gut so.

Wettbewerb