17. Dezember 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
10. Dezember 2009
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Als Nachfolger des smc DFA 100mm F2,8 Makro-Objektivs stellt Pentax mit dem smc DFA 100mm F2,8 WR die staub- und spritzwassergeschützte Version dieses Objektivs für Nahaufnahmen vor. Mit den Dichtungen und der PENTAX SP-Vergütung ist das jüngste Mitglied der Pentax WR-Reihe für den Outdoor-Einsatz geeignet.

Das smc DFA 100mm F2,8 WR ist sowohl für das digitale als auch das analoge Pentax Spiegelreflexkamera-Programm geeignet. Bei analogen Kameras ist aber zu beachten, dass nur Kameras mit Blendeninnensteuerung verwendbar sind, da beim neuen Objektiv der Blendenring weggefallen ist.

Mit einer Brennweite von 100 mm bei einem Bildfeld bis 24x36 mm lassen sich kleine Lebewesen wie Insekten oder Detailaufnahmen von Tieren und Pflanzen auch aus grösserer Distanz in 1:1 abbilden.

Mit den Dichtungen bietet das aus Aluminium bestehende Gehäuse Schutz vor eindringender Feuchtigkeit durch Nebel, Regen oder Spritzwasser sowie vor Sand und Staub. Die schmutzabweisende und leicht zu reinigende Frontlinsenvergütung verhindert zudem Verschmutzungen durch Fingerabdrücke. Das Objektiv besteht aus 9 Linsen-Elemente in 8 Gruppen Die kleinste Blende beträgt 32 und wird aus 8 Lamellen gebildet.

Pentax wird das neue smc DFA 100mm F2,8 WR Makro-Objektiv im 1. Quartal 2010 im Markt einführen. Ein Verkaufspreis steht noch nicht fest.

Wettbewerb