20. Oktober 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
11. August 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Das 10fach optische Zoom der Minolta DiMAGE Z1 lässt sich einerseits mit dem 4fach Digitalzoom erweitern von 38 bis 380 respektive 1.520 mm (KB).
Andererseits ermöglicht der Weitwinkelkonverter bis 28 mm Brennweite im KB-Format.
Die Lichtstärkenwerte reichen von F2.8 bis F3.5.
Ausgelesen werden die Bilder auf dem 3.2 Megapixel (effektiv) 1/2.7 Zoll-Typ Interline Primärfarb-CCD.

Die Z1 glänzt nicht nur optisch: Die Fokussierzeiten geraten mit 0.3 bis 0.4 Sekunden (je nach Brennweite) äusserst kurz, was zusammen mit einer Auslöseverzögerung von 0.06 Sekunden Bestwerte ergibt.

60mal pro Sekunde wird die Schärfe kontrolliert und gegebenenfalls nachkorrigiert. Und mit dem Supermakro eröffnet sich die Foto-Welt der DiMAGE Z1 bereits 4 cm vor dem Objektiv.

Ebenfalls eine neue Messlatte setzt der integrierte Blitz mit der Leitzahl 12, welcher ein Objekt in rund 6 m Entfernung erhellt.

Bewegte Bilder sind mit der Z1 in VGA-Auflösung möglich, also 640 x 480 Pixel mit 30 Bildern pro Sekunde. Sowohl Bildrate wie Auflösung sind wählbar, um den Speicherplatz optimal zu nutzen.
Denn die Länge des Clips wird einzig durch den Speicherchip begrenzt.

Lieferbar ist die Minolta DiMAGE Z1 ab Mitte September 2003 zum Preis von Fr. 698.-.
Wettbewerb