27. Juni 2019 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
4. Juni 2019
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die Olympus TG-6 ist das neue Flaggschiff der Tough-Serie. Egal, wie das Wetter auch sein mag, wie unwirtlich die Umgebung, die TG-6 lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen, selbst wenn sie mal herunterfällt. Diese robuste Kompakte ist in jeder Situation einsatzbereit, unterstützt Outdoor-Fans mit einem zuverlässigen Feldsensorsystem und einer sehr guten Bildqualität dank zahlreicher Weiterentwicklungen und neuer Funktionen: Dazu gehören zum Beispiel neue Unterwassermodi, vielseitigere Makro-Optionen und ein Display mit optimierter Auflösung von 1,04 Millionen Punkten, was mehr als dem Doppelten des Vorgängers TG-5 entspricht. Auch das Systemzubehör wurde erneuert.

Die Tough TG-6 ist ein handlicher und zuverlässiger Partner auch in rauen Umgebungen: Sie ist wasserdicht bis zu einer Tiefe von 15 m, staubdicht, stossfest bis 2,1 m, bruchsicher bis 100 kg und frostsicher bis zu -10 Grad Celsius. Zudem verfügt sie über eine doppelte Schutzglaskonstruktion, damit das Objektiv nicht beschlägt (1). Ein neuer aufsteckbarer Objektivschutz (LB-T01) verhindert Kratzer, und das Unterwassergehäuse (PT-059) ermöglicht es, in Tiefen bis zu 45 m zu tauchen (beide Produkte sind separat erhältlich). Dank des Olympus-Feldsensorsystems ist man immer mit Daten wie Standort, Höhe/Tiefe und Luft-/Wassertemperatur versorgt.

Beeindruckende Bildqualität

Das in dieser Kameraklasse laut Hersteller führende 25–100-mm-Zoomobjektiv (3) mit Lichtstärke F2 (2) ermöglicht in Kombination mit dem hintergrundbeleuchteten CMOS-Bildsensor und dem TruePic-VIII-Bildprozessor fantastische Fotos und Videos. Der Bildsensor steht für eine hervorragende Leistung bei hoher Empfindlichkeit. Der Bildprozessor, der übrigens auch in der OM-D E-M1X zum Einsatz kommt, reduziert das Rauschen und verbessert die Auflösung in kontrastarmen Bereichen.

Mit dem neuen digitalen Telekonverter verdoppelt sich praktisch die Zoomleistung auf bis zu 8-Fach. Die Antireflexbeschichtung (AR) auf dem Sensorschutzglas reduziert Geisterlichter und Streulichteffekte. Alle, die ihre Bilder bearbeiten wollen, werden sich über die Möglichkeit freuen, auch RAW-Daten aufnehmen zu können.

Optimiert: Die Bildschirmauflösung der Olympus Tough TG-6 wurde gegenüber dem Vorgänger um mehr als das Doppelte erhöht.

Makro und neue Unterwassermodi

Die Tough TG-6 ist mit einem variablen Makrosystem ausgestattet, das die Grenzen dessen überschreitet, was das menschliche Auge sehen kann. Mit einer Entfernung von nur 1 cm ab Objektivende und einer maximalen 7-fachen Aufnahmevergrösserung ermöglicht die Kamera spektakuläre Makroaufnahmen. Das System bietet vier Modi: Mikroskopie, Mikroskop-Kontroll-Modus, Focus Bracketing und Focus Stacking. Beim Focus Stacking können Anwender die Anzahl der Einzelbilder bestimmen und zwischen 3 und 10 Aufnahmen wählen.

Die Olympus TG-6 ist mit fünf Modi für Unterwasseraufnahmen ausgestattet: Unterwasser-Weitwinkel, Unterwasser-Schnappschuss, Unterwasser-Makro, Unterwasser-HDR und dem neuen Unterwassermikroskop-Modus. Der bewährte Unterwasser-Weissabgleich wurde auf drei Optionen erweitert und bietet eine optimale Farbanpassung für Aufnahmen in grösseren Tiefen.

Besitzer einer Olympus-Kamera erhalten eine kostenlose sechsmonatige Gewährleistungsverlängerung (4) bei Registrierung ihrer Kamera unter Olympus Consumer. Taucher finden zusätzliche Informationen, spannende Tipps und Tricks sowie Beispiele für atemberaubende, mit der Tough aufgenommene Unterwasseraufnahmen auf Olympus Underwater .

Neues Systemzubehör

Ob wasserdichter Objektiv-Konverter, Taschen für den perfekten Schutz unterwegs oder ein Unterwassergehäuse für Taucher: Alle Komponenten sind genauso robust wie die Kameras, für die sie entwickelt wurden. Neu im Sortiment:

  • PT-059 Unterwassergehäuse für die Aufnahme von Fotos und Videos in Tiefen einem Druck entsprechend bis zu 45 m. Alle Unterwassergehäuse sind einfach zu handhaben und bieten Zugriff auf sämtliche Kamerafunktionen. Sie verfügen über einen optischen Anschluss, um zwei externe Unterwasserblitze wie den UFL-3 mit der Kamera zu steuern.
  • CSCH-127 Silikontasche schützt die Oberfläche des Kameragehäuses vor Kratzern und ermöglicht einen festen Halt bei Winter- oder Wassersport. Macro Light Guide LG-1 und der Blitzdiffusor FD-1 können an der Kamera befestigt werden, ohne die Silikontasche entfernen zu müssen.
  • LB-T01 Objektivschutz zum Schutz des Objektivs vor Schmutz und Kratzern. Es lässt sich durch Drehen leicht öffnen/schliessen und kann auch mit Handschuhen bedient werden.
  • FCON-T02 Fisheye-Konverter für einen einfachen Wechsel zwischen kreisförmig und diagonal. Verwendung nur mit Konverteradapter CLA-T01 (separat erhältlich).
  • UC-92 Lithium-Ionen-Ladegerät zum vollständigen Aufladen des robusten Kamera-Akkus LI-92B über einen USB-Anschluss in ca. 2,5 Stunden.

 

Umfangreich: Für die Olympus Tough-Kameras gibt es viel Zubehör, speziell für den Unterwasserbereich.

Die Olympus Tough TG-6 wird ab Anfang Juli 2019 in Rot und Schwarz für 549 Franken (UVP) erhältlich sein, zusammen mit dem neuem Systemzubehör.

Alle aktuellen technischen Daten der TG-6 und weiteres Zubehör findet man unter Olympus Tough.

Anmerkungen:

  1. Wasserdicht entsprechend JIS/IEC, Schutzgrad 8 (IPX8) (Olympus Testverfahren). Staubdicht entsprechend JIS/IEC, Schutzgrad 6 (IP6X) (Olympus Testverfahren). Stossfest gemäss MIL-STD810F MIL-STD810F (Olympus Testverfahren). Bruch- und frostsicher nach Olympus Testverfahren.
  2. 25-mm-Brennweite (entsprechend 35-mm-Kamera)
  3. Entsprechend 35-mm-Kamera
  4. Sechs Monate zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistung im Kaufland.

avguide.ch meint

Rechtzeitig zur Outdoor-Saison bringt Olympus ein neues Modell seiner Tough-Serie heraus. Die TG-6 erhielt gegenüber dem Vorgänger ein deutlich höher auflösendes Display und neue Unterwasser-Modi. Zudem ist ein 2-fach-Telekonverter integriert.

Die Tough-Modelle von Olympus besetzen eine interessante Nische. Sie sind handlicher und dank vieler Direkttasten am Gehäuse einfacher zu bedienen als viele «Action»-Kameras à la GoPro, dennoch extrem robust und kompakt. Auf dem grossen Bildschirm erkennt man zudem auch wirklich etwas, und entnervte Eltern können ihrem Nachwuchs im Urlaub bedenkenlos eine Tough-Kamera mit in den Pool geben, um ihre Smartphones zu schützen.

Wettbewerb