21. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
26. Juli 2006
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Bereits am 1. August 2003 wurde für alle Bewohnerinnen und Bewohner des Kantons Tessin ein flächendeckendes digitales Sendernetz aufgeschaltet.

Am 24. Juli 2006 wurde die Simulcast-Phase, also die parallele Versorgung mit analogen und digitalen Signalen, abgeschlossen.

Das bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt die Programme TSI 1 und TSI 2 im Tessin terrestrisch über Antenne nur noch digital empfangen werden können.

Neu sind im Kanton Tessin hingegen die Programme SF 1 und TSR 1 wieder über Antenne empfangbar. Dazu müssen die Zuschauerinnen und Zuschauer ein kleines Zusatzgerät, eine so genannte Set-Top-Box, zwischen Antenne und Fernsehgerät schalten.

Von der Umstellung auf DVB-T sind primär jene Tessiner Haushalte betroffen, welche die Fernsehprogramme analog über Antenne empfangen, aber auch Haushalte mit Zweit- und Drittgeräten mit Zimmer- oder Geräteantennen, die nicht ans Kabel oder eine Satellitenempfangsanlage angeschlossen sind.

Haushalte, welche die Fernsehprogramme via Kabel oder Satellit empfangen, sind von der Einführung von DVB-T nicht direkt betroffen.

Weitere Informationen bietet der Beitrag "Landesversorgung"
Wettbewerb