23. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
14. Juni 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
24 Hard- und Softwareunternehmen haben auf der Cable 2001 die TV Linux Allianz aus der Taufe gehoben. Gemeinsam wollen sie einen offenen Standard für Programmschnittstellen (Application Programming Interface - API), die in SetTop-Boxen verwendet werden, entwickeln.

Die API eröffnet Netzbetreibern die Möglichkeit, ihre Set-Top-Boxen mit einer Vielzahl von Softwareprodukten von verschiedenen Herstellern auszustatten. Die Allianz plant dazu mehrere Projekte, die bereits bei mehreren Softwareunternehmen laufen, zu harmonisieren und standardisierte Anwendungen zu entwickeln. Gleichzeitig soll durch die verstärkte Konkurrenz auf dem Softwaremarkt die Kosten für die Systeme gesenkt werden. Hard- und Middleware-Hersteller können wiederum die Entwicklungszeit für ihre Produkte verkürzen.

An der Allianz nehmen ACTV, ATI Technologies, Broadcom, Concurrent Computer Corporation, Conexant, Convergence Integrated Media, DIVA, Excite@Home, iSurfTV, Liberate Technologies, Lineo, MontaVista, Motorola, nCUBE, OpenTV, Pace Micro Technology, Qpass, ReplayTV, STMicroelectronics, Sun Microsystems, TiVo, Trintech, TV Gateway und WorldGate teil. Der gemeinsame Standard soll noch in diesem Jahr definiert sein.
Wettbewerb