15. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
16. März 2005
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
TV1.DE präsentiert auf der CeBIT mit shift TV den ersten internetbasierten Personal Video Recorder (iPVR) Service.

Ab dem 10. März 2005 stehen weltweit 20 deutschsprachige Sender per Streaming zur Verfügung, darunter ARD, ZDF, arte, RTL, RTL2, Sat1, Pro7, Kabel1, Eurosport, Phoenix, DSF, N24, BR, NDR, WDR und HR.

Sendungen, die der User später anschauen will, kann er online in einer elektronischen Programmzeitschrift (EPG) unter www.shift.tv für die Aufzeichnung programmieren.

Danach erhält er eine e-mail mit einem Link zur Aufzeichnung. Nach einem Klick auf den Link beginnt der Videostream.

shift TV kann auf den verschiedensten Ausgabegeräten genutzt werden, zum Beispiel am Windows PC oder Notebook, mit einem Portable Media Player oder auch am TV-Gerät. Einzige Voraussetzung ist ein breitbandiger Internetanschluss, mindestens DSL1000 oder eine Datenverbindung mit mindestens 512 KBit pro Sekunde, das die meisten Firmennetze anbieten.

shift TV bietet eine Pausentaste, schnellen Vor- und Rücklauf, das Überspringen von Szenen und natürlich das erneute Abspielen. Dafür ist der kostenlos erhältliche Windows Media Player in der Version 9 oder höher erforderlich.

shift TV kann sogar an TV-Geräten genutzt werden. Allerdings ist dann für die Internetanbindung eine kostengünstige Settop-Box notwendig, die über die Fernbedienung gesteuert wird und ebenfalls von TV1.DE angeboten wird.

Die Bildqualität entspricht im Vollbild annähernd der von VHS Recordern.

In der kostenlosen Grundversion stehen für die Aufzeichnung beliebig vieler Sendungen, die auch zeitgleich laufen können, maximal zwei Stunden Speicherplatz zur Verfügung.

Noch in diesem Jahr will shift TV noch höhere Bandbreiten für z.B. HDTV und eine Version für Handys anbieten.
Wettbewerb