19. November 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
26. April 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Die kommerziellen Rechte an der Formel 1 verbleiben weiterhin bei der im Besitz der Kirch-Gruppe und von EM.TV stehenden Holdinggesellschaft SLEC. Dies gab der FIA Welt-Motorsport-Verband nach einem außerordentlichen Treffen heute, Dienstag, in Paris bekannt. Der Vertrag erschließt sich über eine Dauer von 100 Jahren. "Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt der FIA, die Anforderungen der EU-Kommission zur Trennung der kommerziellen Aktivitäten und der Formel 1 zu erfüllen", teilte die FIA mit.

SLEC und die Kirch-Gruppe bestätigten, dass die Weltmeisterschaft weiterhin im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein werde. Der Vertrag werde das bis 2007 gültige Concorde-Abkommen mit dem Organisator der Rennsportserie, Bernie Ecclestone, in keiner Weise beeinflussen. Wie die Kirch-Gruppe und die FIA nach der Unterzeichnung mitteilten, seien 309 Mio. Dollar am 11. April auf ein Treuhandkonto der FIA überwiesen worden.
Wettbewerb