23. Oktober 2018 | seit 1999
MAGAZIN
Seite 1 / 5
ARTIKEL
Publikationsdatum
4. Juni 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Zum ersten Teil des Artikel "iPad im Wohnzimmer"

Streaming Media Player

Das iPad eignet sich aber vor allem auch zur Fernbedienung sogenannter Streaming Media Player. Solche Medienlieferanten gibt es zum Beispiel vom Hersteller Western Digital: der WD TV Live ist ein sehr unauffälliges Gerät mit umfangreichen Fähigkeiten (siehe Test in avguide.ch). Externe Festplatten oder USB-Speichermedien lassen sich hier direkt anschliessen, über den integrierten Netzwerkzugang können Inhalte von UPnP- oder DLNA-Servern wiedergeben werden, und man kann auf Medien-Bibliotheken im Internet (zum Beispiel YouTube, flickr, last.fm u. v. m.) zugreifen. Mit der passenden App namens  WD TV Remote kann dies alles vom iPad aus sehr viel komfortabler und übersichtlicher gesteuert werden, als dies mit einer herkömmlichen Fernbedienung der Fall wäre.

Apple TV als Streaming Media Player

Ähnliches gibt es aber auch von Apple selbst: die Rede ist vom Apple TV, welches inzwischen in der dritten Generation vorliegt. Dieser Streaming Media Client bietet ähnliche Funktionen wie der zuvor beschriebene WD TV Live, integriert aber zusätzlich Apples Airplay Schnittstelle. Sofern der eigene AV-Receiver also nicht mit einer solchen Netzwerkschnittstelle ausgerüstet ist, kann man diese mit dem Apple TV einfach nachrüsten und so in den Genuss des drahtlosen Streamings kommen.

Wer die Anschaffung des Apple TV jedoch scheut, dem genügt vielleicht auch der kabelgebundene Apple Digital AV Adapter. Gegenüber der drahtlosen Airplay Schnittstelle hat dieser sogar einen Funktionsvorsprung: das iPad der ersten Generation kann hierüber seinen Bildschirm-Inhalt auf den damit angeschlossen Fernseher spiegeln - über Airplay ist dies sonst erst ab der zweiten iPad-Generation möglich.

Wer braucht dann noch Videotheken?

Mit dem iPad, und natürlich auch mit dem Apple TV, bietet sich auch die Ausleihe von Kinofilmen und TV-Serien aus dem iTunes-Store an. Man spart sich den Gang zur Videothek und die Preise für das Leihen von Filmen entsprechen den Videotheken-Preisen. Für TV-Serien hat iTunes aber einen kleinen Vorteil: davon abgesehen, dass man Fernsehserien nur selten in Videotheken zu leihen bekommt, hat der iTunes Store neue Folgen bekannter Serien oft als Deutschlandpremiere schon einige Zeit vor dem eigentlichen Sendetermin im Angebot.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Wettbewerb