20. August 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
21. August 2006
Drucken
Teilen mit Twitter
Die Highscool steht kurz vor dem Abschluss. Das wollen die Jugendlichen auf dem Jahrmarkt feiern.

Bevor die Achterbahn losfährt, sieht Wendy einen Unfall voraus und kann einige Mitschülerinnen und Mitschüler dazu bewegen, die Bahn zu verlassen, die dann auch prompt abstürzt.

Doch die Jugendlichen sind nicht gerettet. Einen nach dem anderen holt sich der Tod.

Wendy und Kevin, zwei Überlebende, wollen die anderen retten. Fotos, die Wendy in jener Nacht aufgenommen hat, geben Hinweise auf die mögliche Todesart.

Da kommen einige Rätsel zusammen, und die Lösung ist dann auch jedesmal etwas anders als erwartet.

Es spritzt dabei relativ viel Blut, doch gestorben wird meist schnell. Die Jugendlichen müssen nicht leiden.

Der Film ist damit einigermassen brutal, aber die Figuren sind derart oberflächlich gezeichnet, dass kein Mitleiden aufkommt.

Es ist mehr ein Kaleidoskop an unmotivierten Todesarten, die in guter Splatter-Manier aufbereitet sind.

Als besonderes Feature verfügt die DVD über eine interaktive Version des Filmes.

An verschiedenen Stellen kann per Fernbedienung der weitere Verlauf bestimmt werden. Einige Male ist die Einflussnahme kaum nennenswert; sie kann die Spieldauer aber auch erheblich verkürzen. Für alle, die den Film mehr als einmal sehen möchten.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Final Destination 3
Herkunft:
USA
Label:
Warner
Jahr:
2006
Regie:
James Wong
Darsteller:
Mary Elizabeth Winstead, Ryan Merriman, Harris Allan, Jessica Amlee, Texas Battle, Jamie Isaac Conde, Amanda Crew
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch
Genre:
Action
Untertitel:
deutsch, englisch, deutsch für Hörgeschädigte
Ausstattung:
Interaktion: Bestimme ihr Schicksal, Audiokommentar
Bildformat:
2,35:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
8
Tonwertung:
8
Preis:
29.8
Bezugsquellen
Wettbewerb