26. September 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 4
ARTIKEL
Publikationsdatum
2. Juli 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Nach dem Auspacken staunen Denon-Kenner erst mal über das neue Design. Positiv zu vermelden ist, dass ungefähr 50% der Tasten verschwunden sind und die gesamte Front extrem aufgeräumt wirkt. Der Lautstärkeregler ist sauber eingepasst und auch an der Rückseite wurde beste Arbeit geleistet. In der Frontzarge setzt man auf einen Hochglanz-Kunststoff. Das sieht gut aus, ist aber auch empfänglich für Fingerabdrücke. Doch der optische Check überzeugt: Der 8,3 kg schwere Denon AVR-1713 gefällt mit seinem schlichten Design und dürfte sich problemlos in jede Wohnumgebung einpassen.

Inbetriebnahme

Dank des neuen benutzerfreundlichen Einrichtungsassistenten ist das Setup sehr einfach. Der Assistent führt einen dank des klar strukturierten und leicht verständlichen Menüs souverän durch die Installation. Der Assistent informiert sehr genau, welches Zubehör jeweils für den nächsten Schritt benötigt wird. Bis hin zur Polung der Lautsprecherkabel wird man über jedes Detail unterrichtet.

Von Denon wird wie gewohnt ein Einmessmikrofon mitgeliefert. Die Kalibrierung auf die Akustik des Wohnraums dauert circa 15 Minuten. Auf Wunsch lassen sich weitere Parameter zur Anpassung an den persönlichen Hörgeschmack im Menü manuell einstellen. Auch Anwender mit wenig technischer Erfahrung werden sich dank der exzellenten Menüführung im Setup gut zurecht finden. Ist die Bedienung des Receivers auch im Betrieb so schlicht und einfach?

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Wettbewerb