06. Dezember 2016 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 6
ARTIKEL
Publikationsdatum
9. August 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Raumfeld, ein Schwesterunternehmen der deutschen Lautsprechermanufaktur Teufel, hat sich voll und ganz dem Musikstreaming verschrieben. avguide.ch testete bereits den OneS, den kleinsten Lautsprecher des Raumfeld Portfolios. Nun liegen zwei weitere Lautsprecher Paare für den Test bereit. Zum einen wären das die grössten Raumfeld-Lautsprecher, die «Stereo L» und zum anderen die «Stereo Cubes». Zusammen mit dem «Raumfeld Expand», welcher als leistungsstarker Audiostreaming-Hub fungiert und ein extra WLAN nur fürs Audiostreaming macht,  vermarktet Raumfeld dieses Set als «2Raumfeld High End». avguide.ch nimmt vom High End Set ein Ohr voll.

Design mit Geschmack

Sowohl die «Stereo L» wie auch die «Stereo Cubes» sind in modernem Design gehalten. Während es die «Stereo L» nur in weisser Ausführung gibt, sind die «Stereo Cubes» in weiss oder schwarz erhältlich.

Wie der Name «Stereo L» schon besagt sind die Lautsprecher ziemlich massig. 22 cm x 114,5 cm x 32 cm (BxHxT) messen die Lautsprecher, und mit einem Gewicht von über 27 Kilogramm (Master) resp. 24 Kilogramm (Slave) gehören die Speaker nicht gerade zu den Leichtgewichten.

Die zeitlosen Lautsprecher sind in MDF gehalten und weiss-matt lackiert. Als optischer Kontrast stehen die Lautsprecher auf einem schwarzen Sockel. Die Lautsprecher-Schutzgitter sind ebenfalls in Schwarz gehalten und mit Stoff bezogen. Da diese Schutzgitter magnetisch sind, können sie ohne grosse Probleme abgenommen werden – für die Puristen unter den Musikhörern, die den Blick auf die Membranen mögen. Die Schallwand, die darunter zum Vorschein kommt, ist dann ebenfalls in Schwarz gehalten.

Gleich unter der Schallwand befindet sich ein etwa drei Zentimeter langer Aluminiumstreifen, welcher beim Master-Speaker in der Mitte mit einen grossen Lautstärkeregler ausgestattet ist. Ausserdem befinden sich auf diesem Streifen auch die Status-LEDs sowie der On/Off Schalter für die Lautsprecher.

Bei den «Stereo Cubes» sieht das Design sehr ähnlich aus – offensichtlich aber nicht so wuchtig, dafür quadratisch. So messen die Cubes 19,5 cm x 19,5 cm x 19,5 cm und sind ebenfalls mit einem silbernen Aluminiumstreifen ausgestattet. Im Gegensatz zum grossen Bruder befindet sich aber kein haptischer Lautstärkeregler am Gerät, sondern zwei Taster, über welche die Lautstärke zu bedienen ist. In der Mitte des Cubes befindet sich der Hochtöner, welcher mit einem silbernen Aluminiumstreifen designmässig vom Rest abgegrenzt wird. Die anderen Lautsprecher sind hinter einem Stoffbezug, welcher nicht abnehmbar ist, versteckt.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die Raumfeld-Lautsprecher in ihrem Bauhaus-Stil eine super Falle machen. Die «Stereo L» als Standlautsprecher im Raum und die «Stereo Cubes» als Regallautsprecher auf einem Tisch oder eben im Regal machen optisch echt was her.  

Aussergewöhnliches Design: Die «Stereo Cubes» sind richtige Desig-Lautsprecher, die sich sowohl freistehend auf einem Tisch wie auch in einem Regal sehr gut machen.
Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Seite 6:
Wettbewerb