14. August 2018 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 3
ARTIKEL
Publikationsdatum
22. Juni 2009
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Die Gerüchte um die Nachfolge des iPhone 3G überschlugen sich in den letzten Monaten. Bis zu 128 Gigabyte Speicherplatz, eine iPhone Nano-Version und DVB-T Unterstützung, das alles soll das neue Apfel-Phone bieten. Am 8. Juni, anlässlich der WWDC (Worldwide Developers Conference) in San Francisco lüftete Apple das Geheimnis: das neue iPhone heisst 3G-S - wobei das „s" für Speed steht. avguide.ch testete eines der ersten Exemplare.

Der Wolf im Schafspelz

Soviel steht fest: Die Gerüchte ums neue iPhone waren oft übertrieben. Das neue Apple iPhone 3GS sieht genau gleich aus, wie der Vorgänger. Immer noch mit schwarzer oder weisser Rückseite erhältlich, gibt es neu aber eine 16 Gigabyte und eine 32 Gigabyte Version zu kaufen.

Bei näherer Betrachtung fallen einem aber dennoch zwei Unterschiede auf: Das Display ist neu fettabweisend. Sichbare Fingerabdrücke werden so zwar nicht vermieden, das Display lässt sich aber besser reinigen; mit einem Wisch sieht das iPhone wieder aus wie neu.

Der zweite äusserliche Unterschied betrifft den „Lautlosschalter" auf der linken Geräteseite. Neu rastet der Schalter richtig ein, dies soll dazu beitragen, dass das iPhone in der Hosentasche nicht mehr aus Versehen stummgeschaltet wird.

Damit das iPhone 3G „Speed" seinem Namen gerecht wird, erhielt das iPhone einen neuen, schnelleren Prozessor. Ausserdem wurde der Arbeitspeicher von 128 Megabyte auf neu 256 Megabyte verdoppelt.

Die Geschwindigkeit macht sich vor allem beim starten von Programmen oder surfen im Internet deutlich bemerkbar. Im Vergleich mit dem Vorgänger starten alle Programme bis zu zwei Mal schneller auf.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Wettbewerb