12. Dezember 2018 | seit 1999
TESTBERICHT
ARTIKEL
Publikationsdatum
15. Juli 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Man würde ja zunächst nicht vermuten, dass es sich fast schon um ein Universalgenie handelt, wenn man diesen Player aus der Schachtel nimmt.

Ein unäuffälliges, übersichtliches Frontdesign, welches sich kaum von einem normalen DVD-Player der Oberklasse abhebt, gibt erst bei näherer Betrachtung darüber Aufschluss, dass es sich hier gleichzeitig um einen vollwertigen SACD-Player handelt.

Neben selbstgebrannten DVD-R/RW- und CD-R/RW-Discs (inkl. MP3) liest er ab letzteren sogar Fotos im JPEG-Format und verschmäht selbst die Picture CD von Kodak/Fuji nicht.

Progressiv PAL freigeschaltet

Der Denon setzt sich für Besitzer moderner Displays oder Projektoren ein: Über seinen Video-Komponenten-Ausgang gibt er auch bei PAL-DVDs ein progressives Signal aus, welches beispielsweise über Plasma-TVs oder Projektoren mit entsprechendem Eingang die bestmögliche, weil originale Studio-Bildqualität sicherstellt.

Komfortabel kann man sich eine Foto-Diashow zeigen lassen und dabei die Anzeigedauer für ein Bild bis max. 15 Sek. festlegen. Navigation in Bildordnern und auch Bildrotation sind möglich.

Allerdings hängt die Wiedergabegrösse auf dem Bildschirm von der JPEG-Datenmenge ab und lässt sich gegebenfalls nur durch eine Zoomfunktion beim Fernseher variieren.

Aufwendige Signalverarbeitung

Den Denon DVD-2900 gibt es auch in schwarz
Den Denon DVD-2900 gibt es auch in schwarz
Am Gerät (oder via Bildschirmmenü) lässt sich zwischen CD, SACD-2-Kanal und SACD-Mehrkanal umschalten.

Für das Lautsprecher-Setup muss ein Bildschirm bemüht werden. Einstellbare Verzögerungszeiten für Surround und Center – dies allerdings nur bei DVD-Audio/-Video - sind wählbar.

Denon verwendet neuste Wandler-Chips von Burr Brown, die dank sehr hoher Rechenkapazität sämtliche Formate zuverlässig entschlüsseln.

In audiophiler Manier kann man auf Wunsch die gesamte Video-Elektronik sowie das Display und die Digitalausgänge ausser Kraft setzen.

Hochwertiger Bildwandler

Die drei Cinchbuchsen links oben auf der Geräterückseite des Denon beherbergen den progressiven Komponenten-Ausgang.Die drei Cinchbuchsen links oben auf der Geräterückseite des Denon beherbergen den progressiven Komponenten-Ausgang.
Nichts anbrennen lässt der DVD-2900 auch beim Video-Bildwandler und verbaut den aufwendigen Chip SIL 504 von Silicon Image mit 108 MHz Bandbreite, der 4faches Oversampling bzw. die progressive Bildausgabe möglich macht.

Umfangreich sind die einstellbaren Parameter zur Bildoptimierung. So kann man auf Helligkeit, Kontrast, Bildschärfe, Gamma-Wert und Farbton Einfluss nehmen und auf fünf Speicherplätzen Einstellungen für unterschiedliche Monitore festhalten.

Dies ermöglicht beispielsweise die optimale Einstellung des Schwarzpegels für die Wiedergabe über einen LCD-Fernseher.

Ein blitzsauberer Innenaufbau, gekapseltes Laufwerk und getrennte Sektionen für Netzteil und Elektronik erfreuen das Auge.

Bild und Ton

Absolut mustergültiger Innenaufbau beim Denon mit getrennten Baugruppen und speziell geschirmtem Kombi-Laufwerk.Absolut mustergültiger Innenaufbau beim Denon mit getrennten Baugruppen und speziell geschirmtem Kombi-Laufwerk.
An einem Samsung Rückpro-TV lief unser Proband via Komponentenausgang zu einer bis anhin noch nicht gesehenen Höchstform auf. Und dies, obwohl der Player nur mit "interlaced"-Daten aufwarten durfte, da der Samsung nicht für Progressiv PAL ausgelegt ist.

Um wieviel besser es mit echtem PAL Progressiv wohl noch ausfallen würde, konnten wir nur vermuten, da uns zum Testzeitpunkt kein PAL Progressiv-Fernseher zur Verfügung stand.

Aber auch schon das Interlaced-Ergebnis zeigte, dass ein YUV-Ausgang für einen DVD-Player der Oberklasse eine echte Bereicherung darstellt.

Hörtest mit verschiedenen Tonträgern

Aufwendig gestaltete sich der Hörtest, da verschiedenste Tonträger in Stereo- und Mehrkanal verglichen werden musste.

Bei der Wiedergabe von CDs punktete der Denon mit brillanten, dabei dennoch angenehmen Höhen und einer exzellenten Raumausleuchtung.

Ein zum Vergleich herangezogener Quad 99 MK2 CD-Player verteidigte ihm gegenüber allerdings den Anspruch, dass CD-Spieler ihre Paradedisziplin doch noch etwas besser beherrschen.

Der DVD-2900 durfte sich sodann mit seinem grossen Bruder, dem DVD A 1 messen, dem er sowohl bei CDs wie bei DVD-Audio-Aufnahmen erschreckend nahe kam.

Fazit

Der Denon DVD-2900 lässt den Systemstreit DVD-Audio/SACD hinter sich und punktet mit gehobener Ausstattung, Top-Verarbeitung und fairem Preis. Er ist gar ein echtes Universalgenie, dem man kaum noch Schwächen nachweisen kann.
STECKBRIEF
Modell:
DVD-2900
Profil:
Top-Sound, Top-Bild und Top-Verarbeitung zu einem fairen Preis
Pro:
Formatvielfalt;Top-Verarbeitung;erstklassige Tonqualität;PAL Progressiv, ;Bassmanagement für DVD-Audio und SACD
Contra:
-
Preis:
1,890.00 CHF
Hersteller:
Jahrgang:
2003
Vertrieb:
Masse:
434 x 137 x 343 mm mm
Gewicht:
8,1 kg kg
Analog Output:
Stereo, Multichannel
Audioformate:
DVD-Audio, SACD (Stereo, Multichannel, Hybrid), CD, CD-R/RW, MP3
Digital Output:
1 x optisch, 1 x koaxial
Schnittstelle:
RS-232
Videoformate:
DVD-Video, DVD-R/RW, Video-CD, JPEG-CD, Picture-CD
Video Out:
Video, S-Video, Scart (RGB), Komponenten
Wettbewerb