20. August 2019 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 3 / 6
Landet der Hochtöner auf dem Subwoofer, lädt sich sein Akku auf.

Draussen mobil, drinnen portabel

Beide Lautsprecher verfügen über einen eigenen Akku. Ein Netzteil gibt es jedoch nur zum Basis-Lautsprecher Mars Base. Mit einem Gesamtgewicht von ca. 1,9 Kilo lässt sich der Lautsprecher leicht von einem Zimmer ins andere tragen. Die Akku-Betriebsdauer wird bei Mars Base mit acht Stunden angegeben, bei Craft mit sechs Stunden. Bei Base kommt das im Test etwa hin, Craft hingegen wird immer wieder aufgeladen: Das Ufo ladet sich jedes Mal auf, sobald es auf dem Subwoofer liegt. Sollte dem Lautsprecher die Energie ausgehen, während er schwebt, legt er sich sogar selbstständig auf die Basis, um sich mit Strom vollzutanken.

Mars Craft dient also auch als autonomer Lautsprecher fürs Handy. Das IPX7-zertifizierte Gerätchen ist wasserdicht bis zu einer Tiefe von einem Meter und besteht aus Aluminium und Kunststoff. Benutzt man es jedoch als Outdoor-Lautsprecher in rauer Umgebung, dürfte das edle Gehäuse schnell einmal zerkratzt sein. Auf diesen musikalischen Begleiter sollte man also etwas besser aufpassen als auf die gummierten Outdoor-Boxen, die sich als Begleiter bei Camping oder Sport eignen.

Der mobile Lautsprecher Crazybaby Craft ist wasserdicht.
Wettbewerb