23. August 2019 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
21. Januar 2019
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die bekannterweise völlig eigenständigen und einmaligen Manger-Schallwandler arbeiten nach dem Biegewellen-Prinzip. Sie geben Transienten auf eine völlig neue Art und Weise wieder – wenn man einmal davon absieht, dass es die Manger-Schallwandler schon längere Zeit gibt.

Die weltweit akklamierten Schallsysteme werden von Manger sorgfältig und mit Bedacht weiterentwickelt und verbessert. Bereits 2017 wurde die komplette Modellreihe überarbeitet. Verbesserungen fliessen ständig und konsequent in die Entwicklungs-Roadmap ein.

Das brandneue Lautsprecher-Modell p2 legt nun weitere innere Werte frei. Der Hersteller verspricht, nicht den konventionellen Weg beschritten zu haben. Der neue passive Standlautsprecher ist mit einem 8-Zoll-Tieftöner und zwei auf der Rückseite angeordneten Passivmembranen ausgestattet.

Der Lautsprecher legt akustisch eine ganz andere Gangart ein: Der Musikhörer soll einen deutlichen Zugewinn an Tieftonausdehnung und räumlicher Abbildung erfahren. Dazu sollen das so wichtige Timing und auch die Dynamikreserven verbessert worden sein.

Daniela Manger lässt sich wie folgt zitieren:

«Wir haben die Herausforderung angenommen, ein neues System zu entwickeln, ohne den Formfaktor und die hohe Akzeptanz im Wohnraum zu gefährden. Wir haben im Zusammenspiel aller konstruktiver Details diese Ziele nicht nur erreicht, sondern unsere eigenen Erwartungen klar übertroffen. Das Ergebnis ist nicht wirklich in Worte zu fassen.»

Die Manger p2 sind in der Schweiz in der abgebildeten Ausführung für 13'990 CHF (inkl. MWST) erhältlich.

Die zwei formschlüssig eingebauten Passivmembranen auf der Rückseite der Manger p2.

avguide.ch meint

Bemerkenswert! Wie Sie auf den Bildern sehen können, stehen die Manger p2 bereits in unserem Hörraum und spielen sich für den bevorstehenden Test ein.

Wettbewerb