21. August 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
13. Januar 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Als Loewe 1998 das weltweit erste Fernsehgerät mit integriertem Internetzugang präsentierte, kam das einer Pionierleistung gleich. Heute gehören für Loewe Internet-Fernseher längst zum Sortiment. Und diese sind jetzt noch leistungsfähiger: Durch das neue OnlinePlus-Modul wird Fernsehen zum multimedialen Ereignis. Ob Zusatzinformationen zur laufenden Fernsehsendung einholen, Internet-Radio hören oder einfach am Bildschirm einkaufen, mit OnlinePlus geschieht das bequem und unauffällig am TV-Gerät, ohne einen zusätzlichen PC einschalten zu müssen.

Unauffällig deshalb, da das Modul vollständig in das Fernsehgerät integriert ist. Keine Webbox oder Set-Top-Box stört das ausgezeichnete Design der Loewe Fernseher. Ein weiteres Highlight des On-
linePlus-Moduls ist die brillante Bildqualität. So werden Internetseiten grossformatig und gut lesbar auf dem Bildschirm abgebildet.

Darüber hinaus ist das Gerät noch leichter bedienbar als früher. So lassen sich mit nur einer Fernbedienung mit integrierter Mausfunktion sowohl TV als auch Online einfach und komfortabel steuern. Für die Eingabe von Internetadressen ist ein drahtloses Keyboard selbstverständlich im Lieferumfang enthalten.

Bedienkonzept und Menüführung für TV und Online sind optisch und inhaltlich perfekt aufeinander abgestimmt. Die Farbtasten der Fernbedienung, die mit Kurzbefehlen hinterlegt wurden, erleichtern die Bedienung zusätzlich.

Neue Schnittstellen garantieren einen flexiblen Einsatz des Internet-TVs. Beispielsweise ist «Highspeed-Internet» über einen Anschluss an Netze wie ISDN, ADSL, rückkanalfähige Kabelnetze oder LAN möglich. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, ein analoges externes Modem anzuschliessen. Der direkte Anschluss eines Druckers ist über die USB-Schnittstelle vorgesehen.

Auch die Software des neuen Loewe Internet-Fernsehers ist leistungsfähiger denn je. Als Betriebssystem wurde Linux gewählt, dazu ein Browser der vierten Generation, der mit Plug-Ins wie Java und Flash alle Web-Inhalte ohne langwierigen Seitenaufbau darstellt und erlebbar macht.

Zusätzlichen Mehrwert bieten Funktionen wie Chatten, Nutzung von Newsgroups, web-basierte SMS und E-Mail. Auch Spielfilme und Musikvideos, die zunehmend ins Internet gestellt werden, können abgerufen werden. Möglich macht es die integrierte Software «RealPlayer 8».

Preis des oben abgebildeten Modells: rund Fr. 7500.-
Wettbewerb