19. Oktober 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
26. Mai 2018
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Fotostrecke

Historisches Update

Der SA-32 – Nachfolger des seit 1996 verfügbaren Vincent-Vorverstärkers SA-31 – wurde nicht aus sentimentalen Gründen erneuert, wie der Hersteller betont. Vielmehr ging es um gründliches, schaltungstechnisches Re-Design, welches zudem zu einer Vergrösserung des Gehäuses führte.

Die bewährte 6N16-Doppeltriode kommt bei der Hybridvorstufe SA-32 nun zweimal pro Kanal zum Einsatz: Einmal direkt am Eingang und das zweite Mal kurz vor dem Ausgang, nachdem das Signal die Klangregelung durchlaufen hat. Eine präzise Klangregelung für Tiefton- und Hochtonbereich findet man also erfreulicherweise nach wie vor.

Dazu steht nun auch ein symmetrischer Line-Eingang und ein symmetrischer Ausgang (XLR) bereit, und ein hochwertiges XLR-Kabel liegt ebenfalls bei. Mit insgesamt sechs Line-Eingängen ist der SA-32 grosszügig ausgestattet.

Ein weiteres Novum ist die Gain-Absenkung: Sie vereinfacht die Ansteuerung von Endstufen mit hohem Verstärkungsfaktor. Insgesamt bietet die Vorstufe, ergänzt durch die neue Metall-Fernbedienung, laut Hersteller ein feines, natürliches Klangbild, bei dem Spritzigkeit und Spass im Vordergrund stehen.

Erneuerte Hybrid-Endstufe SP-332

Mit der Gain-Taste kann die Vorverstärkung um -8dB abgesenkt werden, um Endstufen mit hohem Verstärkungsfaktor zu befeuern.

Die erneuerte Hybrid-Endstufe SP-332, Nachfolgerin der bewährten SP-331 teilt die Verstärkung auf in eine Röhrensektion, die mit zwei 6N16-Doppletrioden im Differenz-Gegentakt arbeitet. Anschliessend wird die Leistung mit 4 FET-Leistungstransistoren pro Kanal erzeugt – 2 x 150 Watt (8 Ohm) notabene, also genug für die meisten Lautsprecher.

Besondere Aufmerksamkeit wurde der linearen Stromversorgung zuteil: Einerseits mit dem 500 VA starken Ringkerntrafo mit Glättungskondensatoren von 80'000 Mikrofarad sowie einer Spannungsstabilisierung mittels 6N15-Triode. Der SP-332 kann symmetrisch (XLR) oder asymmetrisch (RCA) angesteuert werden.

Dazu gibt es neue VU-Meter mit Hintergrundbeleuchtung, wahlweise in vier Farben. Die Farbe ändert auch bei den Status-LEDs, womit ein besonders schönes optisches Erscheinungsbild garantiert ist.

Die Vorstufe SA-32 kostet 1290 CHF, die Endstufe SP-332 gibt es für 2290 CHF.

Die Farbwahl der VU-Meter-Beleuchtung und der Staus der LEDs lässt sich mit dem Schiebeschalter unten rechts vornehmen.

avguide.ch meint

Vincent setzt mit der erneuerten Kombi SA-32/SP-332 eine Tradition fort. Für 3580 CHF bei einem sehr guten Preis/Leistungsverhältnis.

Wettbewerb