16. Oktober 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
6. Januar 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der klassische Weg, Fernsehprogramme über die gute alte Hausantenne zu empfangen, wird immer seltener. Denn Satellit- und Kabelempfang mit den damit verbundenen Programmangeboten ist dem anlogen terrestrischen Verbreitungsweg über Antenne haushoch überlegen. Das ändert sich, denn am 01. November 2002 ist der Startschuss für den Regelbetrieb des terrestrischen Fernsehens DVB-T gefallen. Die digitale Übertragungstechnik DVB-T (Digital Video Broadcasting Terrestrial) bietet eine Fülle von Vorteilen: mehr Programme, bessere Bild- und Tonqualität, neue interaktive und multimediale Anwendungen und vor allem portablen und mobilen Empfang, zum Beispiel im Auto, in Bussen oder Bahnen. Grundig wird von Anfang an mit dabei sein: mit dem Einbaumodul für Fernsehgeräte, dem DER 1101 T, mit dem sich alle TV-Geräte der Digi 100-Generation problemlos nachrüsten lassen. Das Grundig DVB-T-Einbaumodul DER 1101 T wird einfach in den vorhandenen Kartensteckplatz, der sich bereits im TV-Gerät befindet, eingesteckt und in ähnlicher Weise bedient wie eine externe DVB-T-Box. Das Modul ist als Free-to-Air Empfangsteil ausgelegt. Es empfängt alle Fernsehkanäle in den Frequenzbereichen III, IV und V. Als besonderes Highlight ist das Einsteckmodul mit einem AC-3-Ausgang und einem fünf Volt Anschluss für den Betrieb einer Zimmerantenne ausgestattet.

Das Modul ist ab Mitte Januar 2003 lieferbar.

Preis: Fr. 600.-
Wettbewerb