21. Oktober 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
26. April 2001
Drucken
Teilen mit Twitter
Die beiden italienischen Pay TV-Sender Stream und Telepiu haben ein Fusionsabkommnen mit dem französischen Medienriesen Vivendi Universal unterzeichnet. Dies teilte Vivendi-Geschäftsführer Jean-Marie Messier in Paris mit. Von Seiten der EU-Medienbehörde sei eine Stellungnahme zum Zusammenschluss der einzigen zwei Pay TV-Sender Italiens noch ausständig, schreibt die Tageszeitung La Repubblica.

Nach Auskunft von Messier wurde der Vertrag auf der Basis der gegenwärtigen Abonnentenzahl geschlossen. Demnach erhält die Vivendi-Filiale Canal Plus, Mutterhaus von Telepiu, zwei Drittel des Kapitals. Der Rest geht an den australischen Medien-Tycoon und Geschäftsführer von Newscorp, Rupert Murdoch.

Telepiu, marktführendes Pay TV in Italien, wird zu 98 Prozent vom französischen Canal Plus und zu zwei Prozent von der italienischen RAI kontrolliert. Die Zahl der Abonnenten beträgt rund 2,6 Mio. Stream, als zweitgrößter Pay- TV-Sender Italiens, gehört zu je 50 Prozent der Telecom Italia und Murdochs Newscorp. Die Abonnentenzahl beläuft sich auf circa 1,2 Mio.

Italienische Medien berichten, dass man in Brüssel Bedenken wegen zu geballter Medienkonzentration äußern könnte. Eine Zustimmung werde daher nicht ganz leicht fallen, heißt es. Beobachter würden sich noch genau an den gescheiterten Versuch von Bertelsmann und Kirch im Jahr 1998 erinnern, als die beiden Konzerne ein einziges Pay TV für den deutschen Markt errichten wollten.
Wettbewerb