11. Dezember 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
28. Juni 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Die Viva Media AG, Betreiberin des Kölner Musiksenders Viva, übernimmt das Schweizer Musik-TV Viva Swizz. Die Viva-Gruppe wird ihre Beteiligung von bisher 44 Prozent auf 96 Prozent aufstocken, teilte Viva Media in einer Aussendung mit. Ein entsprechender Vertrag wurde Mittwoch in Zürich unterzeichnet. Eine Zustimmung der Schweizer Konzessionsbehörde steht noch aus.

Viva Swizz ist mit einem Marktanteil von etwa 2,5 Prozent der Schweizer Marktführer im Bereich Musikfernsehen vor MTV mit 1,5 Prozent. Der Sender ist seit Sommer 1999 "on air", damals noch unter dem Namen Swizz Music Television. Als einzige TV-Neugründung konnte sich der junge Spartenkanal mit hohem Musikanteil aus der Schweiz erfolgreich am Markt platzieren. Heute ist der in Schweizer Mundart moderierte Sender in der gesamten Deutschschweiz über Kabel empfangbar. Damit erreicht Viva Swizz etwa acht Prozent der Bevölkerung. Das erfolgreiche Sendekonzept mit Schweizer Schwerpunkt soll auch nach der Übernahme durch die Kölner Viva-Gruppe "konsequent fortgesetzt" werden. Geschäftsführerin wird ab 1. Juli 2002 Asta Baumöller. Sie war von 1996 bis 2000 Creative Director der Viva-Gruppe.

Nach der Akquisition des niederländischen Musiksenders "The Box" im April 2002 ist der Anteilszukauf in der Schweiz der zweite internationale Expansionsschritt der Viva-Gruppe in diesem Jahr. Laut eigenen Angaben ist die Viva-Gruppe mit liquiden Mitteln in Höhe von etwa 52 Mio. Euro (vor der Anteilsaufstockung bei Viva Swizz) für die weitere Internationalisierung gut ausgestattet. In der vergangenen Woche hat AOL Time Warner Viva geschluckt. Der Mediengigant will nun den Kölner Musiksender zu einer internationalen Konkurrenz für Viacoms MTV ausbauen.
Wettbewerb