13. Dezember 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
27. Juni 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der deutsche Familiensender Super RTL e wird die preisgekrönte kanadische Animationsserie "Angela Anaconda" erstmals zunächst im Internet und erst zwei Monate später auch im Fernsehen zeigen. "Wir werden die Charaktere der TV-Serie ab Anfang Juli unter www.toggo.de präsentieren, begleitet von unserem Printtitel Toggo", so Programmdirektorin Susanne Schosser auf der gegenwärtig in Köln stattfindenden "Cologne Conference". Mit dieser neuen Vermarktungsstrategie wolle der Sender "erlebnisorientiert" an die noch unbekannten Figuren und die außergewöhnliche Ästhetik des Formats heranführen. Zwei Monate später folgt dann im September täglich ab 18.30 Uhr die Fernsehausstrahlung.

"Darüber hinaus tragen wir mit der Erstverwertung im Internet und Print der Tatsache Rechnung, dass Kinder ihre Lieblingsinhalte in allen Medien wiederfinden wollen und nicht mehr nur über lange Strecken im TV", sagte Matthias Büchs, Director Operations und verantwortlich für den Internetauftritt des Senders.

Die Serie ist mit der so genannten "cut and paste"-Technik produziert worden. Auf Körpern, die aussehen, als habe man sie gerade erst mit Schere und Klebstoff zusammengesetzt, thronen schwarz-weiße Köpfe, die laut Super RTL nicht nur ziemlich real aussehen, sondern aufgrund der Computeranimation auch lippensynchron sprechen. "Die Software kam ansatzweise bereits in Blockbustern wie "Titanic" und "Matrix" zum Einsatz", erklärte Schosser.

Die kanadischen Decode Studios wurden für die Serie auf dem weltbekannten Trickfilmfestival im französischen Annecy mit dem Hauptpreis ausgezeichnet, zwei Mal für den US-Fernseh-Oscar "Emmy" nominiert und erhielten den Gemini-Award für das beste Zeichentrickprogramm 2000. Die Serie wird bereits in über 30 Ländern ausgestrahlt.
Wettbewerb