21. Juli 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
21. Juni 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Real Networks hat heute eine Plattform für die sichere Lizenzierung und den Vertrieb von digitalen Medieninhalten über den RealPlayer vorgestellt.

Die RealSystem Media Commerce Suite ermöglicht den Copyright-Inhabern verschiedene Business-Modelle zum Vertrieb von Rich Media an Broadcastern.

So kann durch das System etwa mitverfolgt werden, wer den Content nutzt oder ob er illegal weiter verbreitet wird. Die Media Commerce Suite baut auf dem bereits erhältlichen Content-Delivery-System RealSystem iQ auf. Die Software wird Ende des Jahres zuerst bei MusicNet, einem Joint Venture zwischen Real, AOL Time Warner, Bertelsmann und EMI zum Einsatz kommen. RealNetworks hofft, dass auch andere Musikverlage auf das System zurückgreifen werden. Die Software wird in vier unterschiedlichen Produkten – Packager, License Server, Trusted Delivery Plug-in, Upgrade for RealPlayer – angeboten.

Gemeinsam mit AOL Time Warner, Sony, IBM, Bertelsmann, Adobe und Metro Goldwyn Mayer will RealNetworks mit XMCL (Extensible Media Commerce Language) einen gemeinsam Standard zur Content-Distribution etablieren. XMCL ist eine offene, für digitale Medien adaptierte und auf XML basierende Spezifikation und soll der Schlüssel zum Verständnis von diversen Digital Rights Management-Systemen (DRM) untereinander werden.
Wettbewerb