23. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
27. Juni 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Sony erweitert seine Handheld-Serie "Clie" mit einem Einsteigermodell und einem färbigen Pendant zum Palm m505. Nach Ansicht von Analysten wird Sony damit den Preiskrieg unter den Handheld-Herstellern weiter ankurbeln. Besonders der Low-Cost-Clie PEG-S320 zum Preis von 200 Dollar dürfte bei den ähnlich positionierten Modellen Handspring Visor Deluxe und "Lady"-Palm m100 die Preise purzeln lassen.

Der Clie PEG-S320 verfügt über ein monochromes Display mit einer Auflösung von 160 x 160 Pixeln. Ausgestattet wurde das Einsteigergerät mit einem 33 MHz, 8 MB RAM und 4 MB Flash Memory. Als Betriebssytem wird wie bei allen Clies Palm OS (hier in der Version 4.0) verwendet, mittels USB-Verbindung kann der Handheld Daten mit den PC austauschen.

Der 400 Dollar teure Clie PEG-N610C (Foto) kommt mit einem 16-Bit-Farb-Display mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixel und einem 33 MHz Dragonball VZ Prozessor mit 8 MB RAM und 4 MB Flash Memory. Der Clie verfügt über einen Jog Dial-Navigator und ist in den Farben Violet und Satin Silver erhältlich. Ebenfalls im August kommt auch der bereits auf der CeBIT im März angekündigte Luxus-Clie PEG-N710C mit integriertem MP3-Player auf den Markt. Der Preis wird mit 500 Dollar angegeben.
Wettbewerb