15. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
4. Dezember 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der Satellitenbetreiber Eutelsat meldet einen weiteren Ausbau seiner Kapazitäten für Breitband-Internetzugänge und den Satellitendirektempfang von TV-Programmen in West- und Mitteleuropa. Das Unternehmen hat den Satelliten Eurobird 2 (vormals Hot Bird 5) auf die neue Position 33° Ost in unmittelbare Nähe des auf 28,5° positionierten Eurobird 1 verschoben, und kann somit erweiterte Serviceleistungen anbieten. Auf Eurobird 1 ausgerichtete Empfangseinrichtungen können über die Erweiterung mit einem so genannten Dual Feed gleichzeitig auch Zugang zu den Breitbanddiensten der Position 33° nutzen.

Eurobird 2 ist ein Ku-Band-Satellit, seine Ausleuchtzone erstreckt sich von den britischen Inseln im Westen bis zum südlichen Skandinavien im Norden. Spanien, Italien und Griechenland markieren die Grenze im Süden, im Osten endet der Empfangsbereich über Polen und Ungarn. Der Satellit ist mit Skyplex Nutzlast ausgestattet, die die direkte Verarbeitung digitaler Daten ohne Umwege über zentrale Uplink-Stationen ermöglicht. Anbieter können ihre Daten direkt an Eurobird 2 senden, das aufbereitete Material wird vom Satelliten an die DVB-Terminals der Empfänger weitergeleitet. Diese Technologie soll besonders regionalen Sendern sowie Anbietern von Datendiensten einen einfacheren Zugang zu großen Märkten bieten, so das Unternehmen.

Erst kürzlich hatte das Unternehmen den Start eines satellitengestützten Breitbanddienstes über die Eutel-Plattform Opensky angekündigt, der sich speziell an die britischen Verbraucher richten soll. Zu den ersten Vertragspartnern für Eurobird 2 zählt der Internet Service Provider Everywhere! Broadband.
Wettbewerb