18. Dezember 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
28. Februar 2004
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Vertreter der Schweizer Musikschaffenden und die SRG SSR idée suisse haben eine Charta der Schweizer Musik unterzeichnet. Sie muss noch von den einzelnen Musikverbänden ratifiziert werden.

Diese Charta ist das Resultat des intensiven und konstruktiven Dialogs zwischen den beiden Partnern nach jahrelangen Bemühungen der MusikerInnen um eine stärkere Berücksichtigung von Schweizer Musik in den Radioprogrammen der SRG SSR idée suisse.

Die Schweizer Musikschaffenden und die SRG SSR haben sich über den Text dieser Charta gestern in Bern definitiv geeinigt.

Die Partner sind sich einig, dass die Förderung der Schweizer Musik durch Ausstrahlung von Tonträgern im täglichen Musikprogramm und durch redaktionelle Beiträge und Spezialsendungen erfolgen soll.

Die Vertragspartner bekräftigen mit dieser Charta die Absicht, das Ansehen der Schweizer Musik sowie die Steigerung des Images in der Schweiz und im Ausland zu unterstützen.

Weitere Ziele sind die Entwicklung einer dialogfähigen Zusammenarbeit, die Stärkung und Festlegung der Präsenz von Schweizer Musik und Neuheiten in den Programmen der SRG-SSR-Radios sowie die Förderung der schweizerischen Musik und neuen Talenten durch konkrete Massnahmen.

Zu den wesentlichsten Punkten, welche die SRG SSR gewährleistet, gehören die Ausstrahlung eines angemessenen Anteils an Schweizer Musikproduktionen in allen Radio-Programmen - die Einzelheiten werden durch die Partner in einem Dialogorgan geregelt -, die Information über das Musikgeschehen in der Schweiz sowie die Beteiligung an Aktivitäten und Produktionen, die zur Förderung Schweizer Musik geeignet sind.

Die Partnerorganisationen anerkennen die Freiheit bei der Programmgestaltung der SRG-SSR-Radios sowie die regionalen und programmlichen Unterschiede. Sie werden sich auch aktiv an den Förderungsmassnahmen beteiligen.
Wettbewerb