19. Juni 2018 | seit 1999
MUSIKREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
11. November 2001
Drucken
Teilen mit Twitter
Seine grosse Zeit hatte Elton John mit seinem Texter Bernie Taupin in den Siebzigern, wo die Alben Goodbye Yellow Brick Road, Captain Fantastic, Caribou oder Honky Chateau schon beim Erscheinen fast ausverkauft waren.
Die Hitmaschinerie lief, seine extravaganten Outfits, die schillernden Konzerte wechselten sich ab. Mit zunehmendem Alter verlor der Brillenfreak fast seine Stimme und seinen damaligen Erfolg. Nur seine enorme Schaffenskraft blieb.
Jetzt hat er sich seiner erfolgreichen Zeit besonnen. Auf seiner neuen CD wähnt man sich zurück in die damalige Zeit. Sogar seine damaligen Mitmusiker Davey Johnstone und Nigel Olson erscheinen im Background-Chor und an der Gitarre.
Etwas aus den oben erwähnten Werken, etwas von den Beatles ( I Want Love ) und fertig ist endlich wieder ein hörbares Werk des Engländers. Sogar die Stimme lässt sich wieder hören. Gäste sind Billy Preston an der B3 ( schöön, ..ist halt immer noch nicht durch Elektronik zu ersetzen ) und Stevie Wonder mit seinem Clavinet respektive seiner Harmonica.

Autor: Stini
STECKBRIEF
Albumtitel:
Songs From The West Coast
Komponist:
Elton John
Label:
Rocket
Jahr:
2001
Bestellnummer:
586 – 330 – 2
Tonformat:
CD
Medium:
CD
Musikwertung:
9
Klangwertung:
9
Bezugsquellen