21. Oktober 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
5. April 2004
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Die Koenig Apparate AG mit Sitz in Zürich vertritt eine ganze Reihe renommierter Marken der Unterhaltungselektronik.

Am bekanntesten ist wohl Denon, einer der führenden Hersteller für professionelle Audiotechnik, der seit 1910 Hi-Fi und Heimkino Komponenten der Premium Klasse auf den Markt bringt. Zugpferd sind hier die AV-Receiver mit dem diesen Frühling neu präsentierten AVR-3805 als Top-Modell.

An Lautsprechern fürs Heimkino, für hochauflösendes Audio und für die Stereowiedergabe ist das Angebot bei Koenig geradezu riesig, sind hier mit Heco, Magnat und Mission doch gleich drei Marken vertreten.

Das Bild ist mit den High-End-Projektoren von Sim2 gut vertreten und seit März neu mit den Plasma- und LCD-Bildschirmen von Hyundai.

Über die an der Frühlingsmesse vorgestellten Neuheiten sprch Hans Jürg Baum von avguide.ch mit Jean Claude Jolliet von Koenig Apparate AG

Designlinie aus Italien

Der DLP-Rückprojektor Domino 45 kommt wie sein grosser Bruder, der Domino 55, mit Tuner und Lautsprechern. Beim grösseren Modell für 9750 Franken beträgt das Kontrastverhältnis 2000:1.
„Sim2 aus Italien hat sich als ultimative Heimkinomarke im Bereich Frontprojektoren und Rückprojektoren positioniert. Domino heisst die Designlinie von Sim2. Eine Neuheit im Bereich Premium Video ist der Domino 45, ein DLP-Rückprojektor mit 45 Zoll in der Diagonalen.

Die hochauflösende Optik bietet 1280 x 720 Bildpunkte bei einem Kontrastverhältnis von 1900:1. Audio ist bereits integriert. Das Finish ist traumhaft schön in echtem italienischem Klavierlack.

Das Produkt ist eine Alternative zu LCD und Plasma in der Preisklasse um 8000 Franken. Der Domino 45 kostet 8490 Franken und kommt im Mai 2004 auf den Markt.
Domino heisst die Designlinie von Sim2, die aus DLP-Front- und Rückprojektoren besteht. Die beiden neuen Projektoren Domino 20 und Domino 30 gibt es auch mit HDMI-Anschluss.
In derselben Linie zeigen wir zwei neue Projektoren, den Domino 20 und den Domino 30 mit DLP-Technik. Sie sind beide HDTV-kompatibel, wie übrigens auch der Domino 45. Der Domino 20 hat 1024 x 576 Bildpunkte, der Domino 30 deren 1280 x 720. Die 120 Watt-Lampe hat eine Lebensdauer von 6000 Stunden. Die Domino-Modelle gibt es in weiss und schwarz.

Kraftvoller Subwoofer

Subwoofer als Beistelltisch: Marcel Bruhin macht es sich auf dem Omega 530 von Magnat bequem.
Lautsprecher sind für die Firma Koenig ein sehr wichtiges Thema. Wir zeigen hier den wahrscheinlich grössten HiFi-Subwoofer, den Omega 530 von Magnat. Der nach dem Front-Firing-Prinzip arbeitende aktive Subwoofer ist mit einer 100 Watt Digitalendstufe ausgerüstet. Er deckt den Frequenzbereich von 15 bis 200 Hz ab.

Diese Bolide wiegt ganze 105 kg, besitzt ein 53 cm-Chassis, welches 1000 Watt locker verarbeitet. Mit dem in Ahorn oder Buche gefertigten, aufwendigen Echtholzgehäuse kann er auch als Tisch verwendet werden.

Elegante Säulen

Die Concerto Serie von Heco ist neu auch in Buche-Silber und trendigen Farben erhältlich.
Heco zeigt schlanke, elegante Lautsprecher-Säulen mit sehr hohem FAF- (Frauen-Akzeptanz Faktor) in verschiedenen Serien wie Concerto, Krypton oder Superior.

Bei der Cerion-Serie ist der „Hochhebetest“ ist sehr aufschlussreich: Mit nur einer Hand kann man die nicht aus billigem Plastik, sondern aus Vollaluminium gefertigten Säulen kaum hochheben. Das ganze hochwertige System kostet 1500 Franken in der 5.1 Konfiguration.

PA-System im Köfferchen

Für Meetings und Präsentationen, die eine Verstärkung der Stimme erfordern, eignet sich das PA-System TecSonic von Mission, da es einfach in einen Koffer gepackt werden kann.
Mission aus England bringt unter der
Bezeichnung TecSonic ein NXT Plug-
and-Play-System. Es ist so kompakt,
dass man in einem kleinen Koffer die
ganze NXT-Beschallungsanlage
inklusive Mikrofon und integriertem
Verstärker überall hin mitnehmen
kann.

Gute Sprachverständlichkeit und breite
Abstrahlung sind die Charakteristiken
dieses Systems, das einen
zweikanaligen Leistungsmixer mit
Mikrofon- Und Line-Eingang enthält.
Beide haben ihre eigenen Gainregler.

Link-Ein- und Ausgänge mit Cinch-
Buchsen erlauben, mehrere Systeme
zusammenzuschliessen. Am
Subwooferausgang lässt sich ein
optionaler Subwoofer anschliessen.

Zu diesm Komplettsystem gehören
vollständig zusammenklappbare
Stative für die Boden- oder Tisch-
Montage der flachen Speaker.

Ebenfalls dazu gehört ein Mikrofon.
Dieses lässt sich für mehr
Bewegungsfreit und professionelle
Präsentation durch ein optional
erhältliches drahtloses Mikrofon
ersetzen.

Von Background bis zu High End

Sieben Schichten poliertes Anthrazit geben den stromlinienförmigen Elegante von Mission ihr exklusives Aussehen.
Das Background Music System von Mission Pro ermöglicht in Pubs, Restaurants mit NXT – Lautsprechern eine perfekte Beschallung.

Das NXT-System arbeitet ja nicht als Punktschallquelle sondern als Biegewellen-Strahler. Auf einer relativ grossen Fläche sind zahlreiche kleine Mikroschallquellen vorhanden, welche jeden Raum perfekt ausleuchten. Eine Besonderheit dieses Systems ist auch, dass die Lautstärke direkt vor dem Lautsprecher fast gleich hoch ist, wie hinten im Raum. Die flachen Speaker lassen sich elegant an die Wand hängen.

Ganz neu und brandheiss sind die extravagant gestylten und heimkinofähigen High-End-Lautsprecher Mission Elegante. Die drei Lautsprechersysteme e80, e82 und e83 sind stromlinienförmig gestaltet, um die Schallabstrahlung zu optimieren.

Virtueller Raumklang

Dank Dolby Virtual Speaker kann mit der Kombination aus AVR-770 und DVD-770 von Denon ein raumfüllender Heimkinoklang mit nur zwei Lautsprechern erzeugt werden.
Die Dolby Virtual Speaker-Technologie ermöglicht, mit nur zwei Lautspechern einen verblüffenden Raumklang zu erzielen. Man glaubt auch seitlich und leicht von hinten von Lautsprechern umgeben zu sein.

Erreicht wird diese Wirkung dadurch, dass die Schallanteile, die üblicherweise von den hinteren Lautsprechern an die Ohren gelangen, ermittelt und den vorderen Kanälen phasenrichtig überlagert werden.

Durch die phasenrichtige Abstrahlung meint das Gehör, der Klang käme tatsächlich aus den nicht vorhandenen Surround-Boxen

Der AVR-770 und der DVD-770 ergeben in Kombination mit kleinen Lautsprechern von Denon in 2.1 Technik – also mit zwei normalen Kleinboxen plus Subwoofer - einen überaus grossräumigen und erst noch breitbandigen Sound.

Denon Bestseller

Die ganze Palette der Denon Heimkino-Receiver wird diesen Frühling aktualisiert.
Vom kleinsten AVReceiver für 700 Farnken bis hinauf zum 2250 Franken teuren Flaggschiff werden die bisherigen Modelle durch die 05-Serie abgelöst. Wie bei Denon üblich, achtet man auf beste Klangqualität. Kombispieler, welche alle hochauflösenden mehrkanaligen Tonformate abspielen können, findet man bei Denon bereits ab 700 Franken. Ab 1200 Franken bieten die Player progressive Scan.
Der AVR-3805 hat auch das neue Dolby Pro Logic Iix integriert. Die EL-Touch-Panel-Fernbedienung zeigt jeweils nur diejenigen Tasten, die für die aktuelle Betriebsart nötig sind.
Grösster Stolz im Denon Sortiment ist das Flagschiff AVR-3805. Dieser AV-Receiver bietet 7 x 160 Watt in kompromissloser Klangqualität zu einem attraktiven Preis von 2250 Franken.
Multiroommöglichkeit, automatisches Set-Up und automatische Einmessung auf die Raumakustik mittels hochwertigem Messmikrofon, lernbare Touch-Screen-Fernbedienung, Denon Link, mit welchem man hochauflösende Musiksignale ab SACD und DVD-Audio digital vom Player zum AVReceoiver leiten kann, runden den Komfort ab.

Der DVDA11 ist der erste Kombispieler für DVD-Audio-SACD mit DVI-Output, für die Bildwiedergabe über Plasma-Bildschirm oder Projektor ein wichtiges Feature. Darüber hinaus verfügt er über einen Progressive-Schaltkreis von Faroudja.

Schweizer Premiere

Von 17 Zoll bis 84 Zoll reicht die Display-Palette in LCD- und Plasma-Technik von Hyundai. Der 84 Zöller (210 cm) ist aus vier nahtlos zusammengefügten Plasmadisplays aufgebaut.
Eine Schweizer Premiere sind die Displays von Hyundai. Seit März 2004 hat Koenig AG die Generalvertretung dieser Marke für die Schweiz und Lichtenstein übernommen. Das Preis-Leistungsverhältnis steht im Vordergrund. Das Sortiment wird aber über eine gepflegte Vertriebs-und Preispolitik über den Fachhandel vertrieben. Hyundai bietet LCD-TVs ab 17 Zoll bis und mit 30 Zoll und Plasma-Displays vom 42 Zoll über 50 Zoll bis zum 60 Zoll- und 84 Zoll-Topmodell. Mit dieser Marke ist Koenig ist nun wieder Vollsortimenter.“

Besten Dank, Herr Jolliet, für das aufschlussreiche Gespräch.
Wettbewerb