17. Oktober 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
29. April 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Erika Kohut (Isabelle Huppert) ist in den Vierzigern, „Frau Professor“ am Wiener Konservatorium und unerbittliche Klavierlehrerin. Sie wohnt bei ihrer Mutter, die sie ständig kontrolliert und bevormundet. Die Liebe hat sie in der Musik sublimiert; ihren Sex lebt sie in Pornokinos und als Voyeurin aus. Bei einem Hauskonzert trifft sie Walter Klemmer (Benoît Magimel), der von nun an nur noch sie im Kopf hat. Er vernachlässigt sein Studium und schreibt sich bei ihr als Klavierschüler ein. Der Rest des Filmes lässt sich Zeit bei der Entwicklung der entstehenden Beziehung, gefüllt mit intensiven Momenten, Vielschichtigkeit der Charaktere und ihrer Verhältnisse zueinander, überraschenden Wendungen und gelegentlich auch witzigen Momenten.

Durch seine realistische Präsentation, das ausserordentliche Schauspiel der Darstellerinnen und Darsteller sowie die intelligente Geschichte ist der Film packend bis zum Schluss (und darüber hinaus). In Cannes erhielt er den Grossen Preis der Jury sowie die Preise für die beste Darstellerin (Isabelle Huppert) und den besten Darsteller (Benoît Magimel).

Auf der DVD ist der Film auf französisch (Originalsprache), deutsch und italienisch, jeweils in Dolby Digital 2.0. Der Ton lebt von seiner Eindringlichkeit und nicht von Effekten. Sehenswert sind die Specials mit einem Beitrag zur Nachvertonung, aufschlussreichen Kommentaren von Isabelle Huppert und interessanten Gesprächen mit dem Regisseur Michael Haneke und Elfriede Jelinek, nach deren Roman der Film gedreht wurde.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Die Klavierspielerin
Orginaltitel:
La Pianiste
Herkunft:
Frankreich
Label:
Warner Home Video
Jahr:
2001
Regie:
Michael Haneke
Darsteller:
Isabelle Huppert, Annie Girardot, Benoît Magimel, Susanne Lothar, Anna Sigalevitch, Udo Samel, Cornelia Köndgen u.a.
Code:
2
Sprache:
frasnzösich, deutsch, italienisch
Genre:
Drama
Untertitel:
-
Ausstattung:
Postsynchronisation, Gespräche, Trailer
Bildformat:
1,85:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 2.0
Bildwertung:
9
Tonwertung:
8
Preis:
29.900000
Bezugsquellen
Wettbewerb