22. Oktober 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 4
ARTIKEL
Publikationsdatum
9. Oktober 2017
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die Namensgebung ist schon mal konsequent. Die bisherige Krönung des Nubert'schen Lautsprecherschaffens hiess nuVero 140 und ragte bis auf eine Höhe von etwa 140 Zentimetern. Doch jetzt hat der schwäbische Hersteller ordentlich einen draufgesetzt und offeriert mit der nuVero 170 eine kapitale Standbox, die – Sie ahnen es – fast mannshohe 170 Zentimeter misst.

Auf der Münchner HighEnd-Messe im Mai 2017 konnte die highfidele Öffentlichkeit erstmals diesen für Nubert-Verhältnisse richtig grossen und teuren Turm bestaunen. Wir müssen hier «für Nubert-Verhältnisse» einschränken, denn in Sachen Gigantomanie und erst recht Preisexplosion bei Superlautsprechern kann und will man bei Nubert nicht mit der zum Teil völlig abgefahrenen Königsklasse konkurrieren.

Dafür ist man bei den Schwaben viel zu vernünftig und bodenständig geblieben. Doch mit ihrem Gardemass und erst recht mit ihrem Grundpreis von 8400 Franken pro Paar erklimmt sie für Nubert schon beachtliche Höhen. Kein Wunder, dass Geschäftsführer Roland Spiegler und seine beiden Lautsprecher-Entwickler Thomas Bien und Christoph Meiler ihr die Königinnenrolle im firmeneigenen Schau-Spiel zubilligen. Firmengründer und «Noch-immer-ein-Auge-Draufwerfer und Ohr-Hineinhalter» Günther Nubert hält das sicher genauso.

Doch wie die Königin kontaktieren?

Direktvertrieb

Nubert ist im Laufe seiner über 40-jährigen Geschichte gross geworden als «Versender», der seine Produkte unter Umgehung des Handels und der dort üblichen Handelsspannen direkt an seine Kunden schickt. Der profitiert vom günstigeren Konsumentenpreis, muss allerdings auf Leistungen des Fachhandels verzichten. Doch keine Sorge, in Sachen qualifizierte Beratung, Service, Garantie und Rückgabemöglichkeiten steht Nubert normalen Händlern nicht nach. Und wer sich von der Schweiz in das beschauliche Schwäbisch Gmünd aufmacht, kann sich Lautsprecher vom Kaliber der nuVero auch im vorhandenen Ladengeschäft ausführlich anhören.

Aber auch wer das nicht will oder kann, steht keineswegs auf verlorenem Posten. Nicht weniger als zehn Fachberater – alle mit Kopf auf der Nubert-Homepage zu sehen – stehen beziehungsweise sitzen bereit, telefonisch Auskunft über alle möglichen Varianten zu geben und sogar das eine oder andere Problem per Ferndiagnose zu beheben. Und wer trotz allem nicht zufrieden ist, kann das Produkt seiner Nichtwahl ohne Angabe von Gründen zurückschicken.

Wie sauber und kundenfreundlich da die Nubert-Logistik arbeitet, davon konnte sich avguide.ch vor Ort ein Bild in dem beeindruckenden neuen Firmenzentrum machen. Übrigens: So wie Zürich seine «Fifa Strasse» hat, so hat Schwäbisch Gmünd seit neustem seine Nubertstrasse. Doch sicher mit weit weniger krimineller Energie belastet...

Selbst der Kauf eines solch mächtigen und teuren Boxenpaars wie der nuVero 170 bedeutet bei Nubert kein grösseres Risiko als der Erwerb vergleichbarer Lautsprecher beim Handel. Und selbst das Restrisiko von Transportschäden bleibt angesichts der aufwendigen Schutzschachteln überschaubar.

Ein Blick ins imposante, kürzlich fertig gestellte Nubert-Lager.
Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Wettbewerb