21. Oktober 2018 | seit 1999
TESTBERICHT
ARTIKEL
Publikationsdatum
6. Februar 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Sechs Lautsprecher für den Ton im Heimkino sind schon etwas viel. Aber wer den Rundum-Klang einmal erlebt hat, möchte ihn nicht mehr missen: Er bringt die Wirkung des Films erst voll zur Geltung. Wer nun die Stube nicht vollständig in ein Heimkino umwandeln will, hat die Möglichkeit, sich für Satelliten/Subwoofer-Systeme zu entscheiden, die mit kleinen Aussenlautsprechern eine unauffällige Installation erlauben. Ein solches System kommt vom deutschen Lautsprecherhersteller Heco. Es heisst Vogue 5.1.

Edles Design

Vier der fünf Satelliten sind identisch, nämlich die beiden Lautsprecher vorne links und rechts und die beiden Surrounds. Es sind 2-Weg-Systeme in einem robusten Aluminiumgehäuse, das in seinem silbrig schimmernden Look edel aussieht. Elegant wirken die gegen hinten leicht abgerundeten Formen. Vorne deckt ein silberfarbenes Lochgitter die beiden dahinter steckenden Lautsprecher ab: Der Tief-Mitteltöner hat einen Durchmesser von 80 mm; die 15 mm-Hochtonkalotte ist titanbeschichtet. Der Satellit ist nur wenig breiter als das Tief-Mittelton-Chassis und lediglich 13 cm hoch, also klein genug, um problemlos am akustisch richtigen Ort platziert werden zu können.

Der Centerspeaker ist mit den gleichen Chassis bestückt, nur dass er zwei der Tiefmitteltöner nebeneinander beherbergt. In der Mitte dazwischen liegt der Hochtöner. Alle fünf Satelliten sind magnetisch geschirmt, können also auch in der Nähe eines Fernsehgerätes aufgestellt werden.

Diskrete Installation

Chic wirken sie und nehmen kaum Platz ein: die Heco-Satelliten
Chic wirken sie und nehmen kaum Platz ein: die Heco-Satelliten
Dank ihrer geringen Abmessungen sind die Satelliten leicht zu installieren. Der Centerspeaker findet sowohl unter wie auch auf dem Fernsehapparat Platz. Die vorderen und hinteren Lautsprecher können mit der mitgelieferten Wandhalterung einfach befestigt werden. Allerdings ist die Halterung nicht dreh- oder schwenkbar. Optional erhältlich ist ein Ständer für die freie Aufstellung im Raum.

Ebenfalls mitgeliefert werden Lautsprecherkabel. Zwei davon sind mit knapp sieben Metern Länge genügend für die Surrounds. Die dünnen Kabel sind nicht sehr flexibel, mit ihrer silbrig-blauen Ummantelung aber gut an das Lautsprecherdesign angepasst. Ihre Enden sind vorverzinnt, so dass sie schnell und problemlos an die lautsprecherseitigen Klemmen und an den AV-Verstärker eingesteckt werden können. Dank eindeutiger Codierung der Adern ist ein phasenrichtiger Anschluss gewährleistet.

Aktiver Subwoofer

Elegant wirkt der Subwoofer, der dem Filmton das Fundament gibt.
Elegant wirkt der Subwoofer, der dem Filmton das Fundament gibt.
Einen eleganten Eindruck hinterlässt auch der aktive Subwoofer mit der Bassreflexöffnung vorne in einem Silberband. Das 18 cm-Chassis strahlt nach unten; getrieben wird es von einem 60 Watt-Verstärker (RMS) mit 110 W Spitzenleistung. Die Anschlüsse auf der Rückseite umfassen Lautsprecherklemmen für den Leistungseingang und –ausgang und Cinch-Buchsen für Linepegel. Regelbar ist der Pegel und die Übergangsfrequenz im Bereich von 50 Hz bis 150 Hz. Ein Phasenumkehrschalter, der die Aufstellmöglichkeiten erweitern kann, ist nicht vorhanden. Trotzdem ist die richtige Platzierung des Subwoofers in jeder Wohnumgebung möglich. Einerseits ist er mit 29 x 42 x 40 cm nicht riesig und andererseits muss er seines Aussehens wegen auch nicht versteckt werden.

Hörtest

Der Centerspeaker findet leicht unter oder auf dem TV Platz.
Der Centerspeaker findet leicht unter oder auf dem TV Platz.
Die Heco-Lautsprecher sind auf Unklompiziertheit ausgelegt. Dementsprechend wurde für den Hörtest ebenfalls unkomplizierte Elektronik verwendet, nämlich die All-in-one-Anlage Denon ADV-700, die neben Decoder und Verstärker auch den Tuner und den DVD-Spieler in demselben Gerät enthält. Mit diesen Komponenten ist der Aufbau und die Einpegelung des Heimkinos im Nu erledigt und die Freuden des Musik- und Filmgenusses können beginnen.

Die Musikwiedergabe in Stereo offenbart den weiten Frequenzumfang des Heco-Systems von den höchsten Höhen bis zu ordentlichen Tiefen. Die Celli und auch die Pauke geben der Musik ein gutes, warmes Fundament. Kräftige Anschläge – etwa des E-Basses - könnten jedoch mit etwas mehr Punch rüberkommen. In den Höhen zeichnen sich die Heco-Lautsprecher durch ihre Präsenz aus, die Instrumenten wie Geigen oder Bläsern, aber auch der Frauenstimme zu eindrücklicher Wiedergabe verhelfen. Ganz oben im Frequenzspektrum kommen die Satelliten an die Grenze der Auflösung. Kräftige Impulse können dadurch etwas stumpf wirken.

Beeindruckend ist die Räumlichkeit bei der Wiedergabe über alle Kanäle. Schon im 2-Kanal-Betrieb ist eine gute Stereobasis - mit etwas eingeschränkter Tiefenstaffelung - vorhanden. Im 5-Kanal-Betrieb (5-channel-stereo) füllt die Musik ab Stereotonträger dann den ganzen Raum, ebenso beim Filmton im 5.1-Betrieb. Eindrücklich sind hier etwa die Gewitterszenen in „Matrix“, wo auch der Subwoofer wiederum mit seinem soliden, vollen Fundament überzeugt. Das gilt auch für die Partyszene in „Eyes Wide Shut“, wo der Bass des elektronischen Instrumentes tief und tragend erklingt. Präzis aber weniger wuchtig sind hier die Schläge des Zeremonienmeisters mit dem Stab auf den Boden.

Eine Herausforderung für das System ist sicher „Vertical Limit“. Hier sind nicht nur die Helikopterflüge in ihrer Intensität packend, sondern in ruhigen Passagen sind ringsum die feinen Berglüfte zu hören. Bei den Kanonenschüssen gibt der Subwoofer richtig Schub, und das seitlich abbrechende Eis wirkt auch akustisch bedrohlich. Einzig bei den Explosionen des Nitroglyzerins hält sich der Subwoofer etwas zurück. Doch in Anbetracht der sehr bescheidenen Abmessungen sind die Leistungen äusserst beachtlich.

Fazit

Klein aber fein ist das Vogue-System von Heco. Es erlaubt den Aufbau eines unkomplizierten Heimkinos, das den aktuellen Surround-Sound ab DVD in seiner Räumlichkeit zur Geltung bringt. Die Leistungsfähigkeit reicht aus, den Raum mit wohnzimmergerechten Pegeln zu füllen, die packend sind, ohne den Nachbarn aus dem Bett zu holen.
STECKBRIEF
Preis:
1250 Franken
Profil:
Edles, unauffällig zu platzierendes Lautsprecherset für wohnzimmergerechten Surround-Sound
Pro:
edles Design,
magnetisch geschirmt,
einfache Installation,
Überlastungsschutz
Contra:
Wandhalterung nicht schwenkbar
Ausstattung:
Center:
2-Weg, 2 Mittel/Tieftöner, 1 Hochtöner
Surround: 2-Weg
Subwoofer: aktiv 60/110 W (RMS/max)
Technische Daten:
Wirkungsgrad (1W/ 1m):
Center 89 dB
Surround: 90 dB
Frequenzumfang:
Center: 65 Hz - 30 kHz
Surround: 70 Hz - 30 kHz
Subwoofer: 25 - 200 Hz
Wettbewerb