22. Juli 2019 | seit 1999
SPONSORED POST
ARTIKEL
Autor
Sponsored Post
Publikationsdatum
22. Juni 2019
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Der dCS Bartók beinhaltet die für die legendäre Rossini-Reihe entwickelte Technologie. Diese beinhaltet die Ring-DACs, die dCS-Digital-Processing-Plattform, die mit einem benutzerdefinierten Hochleistungs-UPnP-Musikstreamer ergänzt wurden.

Der Bartók spielt Musik über Digitaleingängen wie USB-, AES- oder S/PDIF. Über Ethernet verbindet er sich mit einem lokalem NAS-Laufwerk oder mit Online-Musikdiensten wie Tidal, Spotify sowie bei Apple-Geräten über Airplay 2. Sofern Streaming-Anbieter High-Resolution-Alben in MQA anbieten, wird dies vom dCS Bartók dekodiert.

Der dCS Bartók beinhaltet eine für die legendäre Rossini-Reihe entwickelte Technologie. Dies beinhaltet die dCS-Ring-DACs sowie die dCS-Digital-Processing-Plattform.

Umfangreiche Ausstattung

Der dCS Bartók ist mit unabhängigen symmetrischen und asymmetrischen Line-Ausgängen ausgestattet, mit denen Leistungsverstärker direkt angesteuert werden können, ohne dass ein separater Vorverstärker erforderlich ist.

Der Kopfhörerausgang verfügt über einen speziell entwickelten Verstärker, der sowohl mit hochohmigen als auch niederohmigen Kopfhörern in symmetrischen oder asymmetrischen Formaten hervorragend funktioniert.

Der Bartók DAC verfügt über eine leistungsstarke neue Benutzeroberfläche sowie eine Steuerungs-App, mit der die Hörer die Musikwiedergabe von jeder Quelle auf elegante Weise verwalten können – mit Zugriff auf iRadio-Kanäle und digitale UPnP-Quellen von einem Steuerpunkt aus. Die Bartók-App bietet einfachen Zugriff auf die DAC-Einstellungen.

Der dCS Bartók ist mit unabhängigen symmetrischen und asymmetrischen Line-Ausgängen ausgestattet, mit denen Leistungsverstärker direkt angesteuert werden können, ohne dass ein separater Vorverstärker erforderlich ist.

Das mehrstufige Oversampling-Design ist standardmässig mit DXD-Upsampling ausgestattet und bietet optional DSD-Upsampling sowie eine umfangreiche Auswahl an DSP-Filtern für den individuellen Geschmack und die Musikauswahl.

Der Bartók unterstützt die in dCS Vivaldi verwendete, einfache, aber hocheffektive dCS-Architektur der automatischen Taktung, die Jitter minimiert und die Klangqualität erheblich verbessert. Verarbeitet werden 24 Bit mit bis 384 kS/s Samplingfrequenz, DSD128 und alle wichtigen verlustfreien Codecs sowie DSD im DoP-Format und natives DSD.

Die hocheffektive dCS-Architektur verbessert die Klangqualität und minimiert Jitter mit einer Neutaktung des digitalen Datenstroms.

Made in Britain

Das Gerät wurde nach höchsten Massstäben in Grossbritannien entwickelt und hergestellt. Seine Design-Elemente basieren auf der preisgekrönten Rossini-Produktreihe. Zur Reduzierung von mechanischen Vibrationen und Magneteffekten wird Aluminium in Luft- und Raumfahrtqualität mit internen Schalldämpfungselementen verwendet. Eine mehrstufige Leistungsregelung mit zwei Netztransformatoren trennt die DAC-Schaltung vom Kopfhörerverstärker.

Der Kopfhörerausgang verfügt über einen speziell entwickelten Verstärker, der sowohl mit hochohmigen als auch mit niederohmigen Kopfhörern in symmetrischen oder asymmetrischen Formaten hervorragend funktioniert.

Zu hören bei Audio-Video Spalinger

Den neuen dCS-Bartók-Steamer-Vorverstärker mit und ohne Erweiterung mit dem Referenz-Kopfhörerverstärker können Sie unverbindlich bei Audio-Video-Spalinger in Dietlikon Probehören.

Audio-Video-Spalinger
Alte Dübendorferstr. 1
8305 Dietlikon
Tel  044 888 19 19
www.spalinger.ch
info@spalinger.ch

Preise dCS Bartók
CHF  13'900.- ohne Kopfhörerausgang
CHF 15'900.- mit Kopfhörerausgang

Den neuen dCS-Bartók-Steamer-Vorverstärker zu hören bei Audio-Video-Spalinger in Dietlikon.
Wettbewerb