20. Oktober 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
4. Oktober 2004
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Panasonic stellt die neuen LUMIX-Modelle DMC-FX7 (5.0-Megapixel) und DMC-FX2 (4-Megapixel) vor.

Beide Digitalkameras sind mit 3-fach optischem Zoom (entspricht 35 mm bis 105 mm bei einer 35 mm-Filmkamera) und MEGA O.I.S. (optischer Bildstabilisator) ausgestattet und basieren auf den bisherigen Modellen DMC-FX5/FX1.

Die Abmessungen des Modells DMC-FX7 konnten gegenüber den Vorgängermodellen FX5/FX1 um ca. 33 Prozent deutlich verringert werden, der grosse 2,5-Zoll LCD-Monitor wurde übernommen.

Das Modell DMC-FX2 verfügt über die gleichen Abmessungen, ist aber mit einem 2,0-Zoll Monitor ausgestattet.

Durch die bisherige Venus Engine konnte die diagonale Auflösung um 50 Prozent gesteigert werden. Die neu entwickelte Venus Engine II nutzt ein weiteres bildgebendes Verfahren, durch das die Verbesserung der horizontalen und vertikalen Auflösung um noch einmal mehr als zehn Prozent gesteigert werden konnte.

Dank der weiterentwickelten Bildverarbeitung im Multitasking-Betrieb konnte auch die Auslösezeitverzögerung noch einmal verkürzt werden. Sie beträgt jetzt ca. 0,006 (FX2) / 0,008 (FX7) Sekunden bei einem Verschlusszeitintervall von ca. 0,3 (FX2) / 0,4 (FX7) Sekunden.

Das unbeabsichtigte Handzittern, das umso häufiger vorkommt, je kleiner die Kamera wird, lässt sich durch Mega O.I.S. ausgleichen.

Die Modelle DMC-FX7/FX2 sind mit einem neu entwickelten, kompakten Leica DC Vario-Elmarit-Objektiv ausgestattet, das für eine hohe Auflösung und geringe Abbildungsfehler sorgt.

Durch die drei asphärischen Linsen und die vollständig überarbeitete Konstruktion konnten die Abmessungen des Gerätes verringert und die O.I.S. Linse übernommen werden.

Preise:
DMC-FX7: Fr. 799.-
DMC-FX2: Fr. 699.-
Wettbewerb