17. November 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
7. April 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die Kameras der FS-Serie bestechen mit ihrem klaren, schicken Design im ultrakompakten Metallgehäuse.

Während 10-Megapixel Auflösung und das Leica DC Vario-Elmar 3,3-5,8/30-120mm für hohe Bildqualität und mehr Weitwinkel sorgen, koordiniert die intelligente Automatik insgesamt fünf Aufnahmefunktionen: optischer Bildstabilisator OIS, intelligente ISO-Anpassung, Gesichtserkennung, automatische Motivprogramm-Wahl und Quick-AF.

Das garantiert nicht nur richtig belichtete, scharfe Bilder, sondern sorgt automatisch für motivgerechte Kameraeinstellungen, ohne dass der Fotograf lange überlegen muss.

Die FS20 ist mit einem grossen 7,6 cm-LCD-Monitor ausgestattet. Er bietet eine Auflösung von 230'000 Bildpunkten und passt sich mit seiner 11-stufigen automatischen Helligkeitsregelung und dem Über-Kopf-Modus unterschiedlichen Licht- und Sichtverhältnissen an.

Das HDTV-Foto-Format mit 1920 x 1080 Pixel (Full-HD, 16:9) macht die FS20 zur idealen Ergänzung von Panasonic VIERA- und anderen HDTV-Geräten. Die Lumix FS20 ist in Silber und Schwarz erhältlich.

Der in der FS20 zum Einsatz kommende Venus Engine IV ist ein hochentwickelter Bildprozessor, der durch seine Multi-Tasking-Fähigkeiten zu kurzen Reaktionszeiten beiträgt.

Die Auslöseverzögerung beträgt 0,005 s, trotz der durch die hohen Auflösungen bedingt anfallenden grossen Datenmengen.

Serienbild-Aufnahmen macht FS20 mit 2,5 B/s bei voller Auflösung. Im Highspeed-Serienmodus beträgt die Bildfrequenz 6 B/s, so auch im aktuellen HD-Foto-Format 1920 x 1080, bis die Speicherkarte voll ist.

Der Venus Engine IV-Prozessor unterstützt den neuen Hochempfindlichkeitsmodus mit ISO 6400. Damit sind dank Pixelbündelung mit der FS20 Aufnahmen bei fast völliger Dunkelheit noch ohne Blitz möglich.

Wettbewerb