22. September 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
16. September 2018
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Der neue Kilburn II von Marshall wurde nicht nur äusserlich überarbeitet. Die Schallausbreitung wurde so verändert, dass das neue Modell im Vergleich zum Vorgänger in alle Richtungen wirken soll. Marshall bezeichnet das als «multidirektionalen Sound». Auf der Rückseite des Lautsprechers findet man eine Austrittsöffnung für einen zusätzlichen Treiber.

Mit einem Akku, der 20 Stunden lang genügend Strom liefern soll, und einer Nennleistung von 36 Watt, aufgeteilt in 2 x 15 Watt Stereo und 1 x 25 Watt für den Bassbereich (die Rechnung geht nicht ganz auf), soll der Kilburn II der derzeit «lauteste» Bluetooth-Speaker seiner Klasse sein. Der maximale Schalldruck erreicht bei einem Meter Messabstand 100 dB!

Erfreulich ist, wie auch schon beim Vorgänger, dass man das Netzkabel direkt anschliessen und so auf ein externes Netzteil verzichten kann. Das funktioniert bei Netzspannungen von 100 bis 240 VAC und bei Netzfrequenzen von 50 Hz und 60 Hz. Damit ist man auf der ganzen Welt zuhause.

Der neue Look bringt noch mehr Stabilität, z. B. mit einem soliden Metallgitter, ähnlich der Stahlgewebe an den klassischen Mikrofonen. Die Ecken wurden mit stabilen Kappen verstärkt und der Schutz gegen Spritzwasser verbessert. Das Bedienfeld wurde sanft modernisiert, es wirkt etwas weniger Retro als früher, aber formell ausgereifter.

Klar, dass man dem Kilburn II – wie allen Marshall-Audiogeräten – die Rock'n'Roll-Aura verpasst hat. Die neue Multi-Host-Funktion erlaubt die Versorgung mit Musikdaten via Bluetooth 5.0 aptX von zwei Smartgeräten gleichzeitig. So kann man beim Bespielen des Kilburn II die Geräte ohne das mühsame An- und Abmelden wechseln.

Der neue Kilburn II ist ab sofort für 349 CHF erhältlich. Zum Beispiel hier.

Modernisiertes Bedienfeld mit gelungener Ladeanzeige.
Schallaustritt gegen hinten.
Wettbewerb