25. September 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
Seite 1 / 2
ARTIKEL
Publikationsdatum
13. Januar 2018
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die neue Lumix DC-GH5S ist eine professionelle Produktionskamera, die auch bei sehr schlechten Lichtverhältnissen für optimale Ergebnisse sorgen soll. Das neue Modell komplettiert zugleich das Spitzentrio unter den Lumix-Kameras von Panasonic, bestehend aus GH5, G9 und GH5S. Mit neuem Multi-Aspect-10-Megapixel-Sensor mit dualer Grundempfindlichkeit, besten Low-Light-Qualitäten und vielen zusätzlichen Video-Optionen spricht sie vor allem professionelle Videofilmer an.

Der 10-Megapixel-Digital-Live-MOS-Sensor mit Dual-Native-ISO-Technologie und neuester Venus-Engine reproduziert gemäss Hersteller selbst dunkle Bildbereiche differenziert und originalgetreu. Er ermöglicht eine Empfindlichkeit von maximal ISO 51'200 im Hochempfindlichkeitsmodus. Dabei handelt es sich um einen Multi-Aspect-Sensor mit 12-Megapixel-Bruttoauflösung. Dank zusätzlichem Spielraum bei der Sensorgrösse ändert sich die Brennweite bei den Seitenverhältnissen 4:3, 17:9, 16:9 und 3:2 nicht. Der Sensor unterstützt Fotoaufnahmen im 14-Bit-RAW-Format und bietet damit eine höhere Flexibilität für professionelle RAW-Entwicklungs-Workflows.

Die neue Lumix GH5S setzt mit der weltweit ersten 4K-60p-Videoaufzeichnung im Cinema-4K-Modus (4096 x 2160 Pixel) neue Massstäbe. Die Kamera ist in der Lage, 4:2:2 mit 10 Bit 400 Mbps All-Intra in 4K (30p/25p/24p) aufzuzeichnen. Eine zeitliche Begrenzung gibt es weder für Full-HD- noch für 4K-Videoaufnahmen. Darüber hinaus ermöglicht die GH5S 4K-HDR-Videos (Hybrid Log Gamma).

In Full-HD stehen eine maximal 10-fache Zeitlupe mit 240 Bildern pro Sekunde und in C4K mit 60 Bildern pro Sekunde zur Auswahl. V-LogL und LUT (Look Up Table) sind bereits vorinstalliert und kompatibel mit SMPTE-Timecode In/Out, ähnlich wie bei professionellen Camcordern.

Die exklusive DFD-AF-Technologie von Panasonic erlaubt der GH5S eine schnelle Autofokussierung in nur ca. 0,07 Sekunden, und Serienbilder mit maximal 12 Bildern pro Sekunde bei Einzel-Autofokus oder 8 Bilder pro Sekunde bei Schärfenachführung (AFC). Der 4K-Fotomodus ermöglicht zudem Highspeed-Serienaufnahmen mit 60 Bildern pro Sekunde bei ca. 8 Megapixeln Auflösung.

Die Lumix GH5S ist besonders für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen geeignet. Dank der höheren Empfindlichkeit und der optimierten Abstimmung des Sensors bietet die Kamera mit Low Light AF einen bis auf -5 EV (Belichtungswerte) erweiterten Arbeitsbereich. Ein weiteres praktisches Feature ist der Live-View-Boost, der die Bildkontrolle selbst bei völliger Dunkelheit erlaubt. Dabei wird die Empfindlichkeit ausschliesslich für das Live-View-Bild erhöht.

Für den Einsatz unter widrigen äusseren Bedingungen bestehen die vorderen und hinteren Gehäuseabdeckungen der GH5S aus einer Magnesiumlegierung. Die Kamera ist dadurch nicht nur spritzwasser- und staubdicht, sondern auch frostsicher. Sie ist professionell mit einem doppelten UHS-II SD-Speicherkartensteckplatz und einem HDMI-Anschluss (Typ A) ausgestattet.

Bewährtes beibehalten: Die Lumix GH5S ist von hinten kaum von der GH5 zu unterscheiden. Nur der rote Ring links oben verrät die S-Klasse.

Die GH5S verfügt über einen OLED-Sucher mit 3,7 Millionen Bildpunkten mit einer aussergewöhnlich starken Vergrösserung von effektiv ca. 0,76x (auf 35 mm KB umgerechnet). Seine Bildwiederholrate von 120 Bildern pro Sekunde sorgt dabei für die flüssige Bildwiedergabe bei bewegten Objekten und bei Schwenks. Zur weiteren Ausstattung gehören die Verbindungsmöglichkeiten Bluetooth LE und WiFi (5 GHz und 2,4 GHz).

In ihrer praxisgerechten professionellen Bedienbarkeit ist die neue Lumix GH5S der GH5 damit noch einen Schritt voraus. Sie bietet zusätzliche Reserven für kreative Workflows, speziell auch beim parallelen Einsatz mehrerer GH5- oder GH5S-Kameras.

avguide.ch meint

Weniger ist mehr. Die neue Lumix GH5S macht beim Pixelrennen nicht mehr mit. Stattdessen setzt sie mit dem 14-Bit-RAW-Format auf «bessere» Pixel und auf einen Hochempfindlichkeitsmodus für hervorragende Aufnahmen auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Ob der neue Digital-Live-MOS-Sensor mit nur noch 10 Megapixel Auflösung die Zielgruppe überzeugen kann, steht auf einem anderen Blatt.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Wettbewerb