17. November 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
13. August 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Der Siebenkanal-AV-Receiver Onkyo TX-SR875 mit THX Ultra2-Zertifikat ist für die neuen HD-Medien Blu-ray und HD DVD bestens gerüstet.

Die Verarbeitung von 1080p-Signalen gehört ebenso dazu wie die volle Unterstützung der neuen Tonformate DTS-HD Master Audio und Dolby TrueHD.

Eingehende Signale ab 480i können mittels eines besonders hochwertigen HQV Reon-VX Videochips bis auf die maximale Auflösung von 1080p hochgerechnet werden.

Das High-End-De-Interlacing an Bord des TX-SR875 garantiert stabile Bilder mit flüssigen Bewegungsabläufen und hoher Detailtreue.

Auch Audyssey trägt mit dem State-of-the-Art Lautsprecher Einmesssystem MultEQ XT einen Teil zur Ausnahmestellung des TX-SR875 bei, ebenso Texas Instruments - durch leistungsfähige DSP-Chips.

Der TX-SR875 ist bestens gerüstet, um die Signale von mehreren modernen Zuspielern - wie beispielsweise HD-Sat-Receivern, Blu-ray- oder HD DVD-Playern - entgegen zu nehmen: Gleich vier HDMI-Eingänge, alle der aktuellen Spezifikation 1.3a entsprechend, stehen bereit.

Mit dem Standard HDMI 1.3a können auch die Datenströme der HD-Tonformate DTS-HD Master Audio, DTSHD High Resolution Audio, Dolby Digital Plus und Dolby True HD in vollem Umfang entgegen genommen werden.

Die internen Decoder des TX-SR875 decodieren die eingehenden Datenströme dann mit höchstmöglicher Genauigkeit.

Auch in Bezug auf die visuellen Möglichkeiten repräsentiert HDMI 1.3a den neuesten Standard: Eine erweiterte Bandbreite für Video-Signale öffnet schon heute Tür und Tor für nochmals höher auflösende Videosignale der Zukunft.

Und mittels der 36-bit Deep Color-Farbwiedergabe sowie der Möglichkeit, hohe Bildwechselfrequenzen realisieren zu können, präsentiert sich HDMI 1.3a als flexible HD-Schnittstelle par exzellence.

Im TX-SR875 sind Vor- und Endstufensektion vollkommen voneinander abgeschirmt. Das Endstufenlayout des Hightech-AV-Receivers basiert auf der Gegentaktverstärkung.

Um eine hoch liegende akustische Güte zu erreichen, setzt Onkyo auf einen selbst entwickelten DA-Wandlungsschaltkreis.

Burr Browns Digital-/Analog-Wandler (DACs) nutzen eine fortschrittliche Texas Instruments DAC-Architektur (PCM1796) für das Erreichen einer exzellenten Dynamik (Dynamikumfang bis zu 123 dB) und für die Minimierung von Jitter, der seine Ursache ein Zeitlaufunterschieden innerhalb des digitalen Signals hat.

Der Onkyo TX-SR875 ermöglicht es, eine separate Zweikanal-Quelle inklusive Videobild in einer zweiten Hörzone abzuspielen. In der Haupt-Hörzone ist dann zur selben Zeit ein 5.1-Setup aktiv.

Alternativ bietet der neue Onkyo-Receiver auch Vorverstärkerausgänge für Zone 2 und Zone 3, so dass externe Verstärker für die beiden ergänzenden Hörzonen Anschluss finden können.

Wenn sowohl in Zone 2 als auch in Zone 3 eigene Verstärker betrieben werden, kann man in der Haupt-Hörzone mit einem 7.1-Setup in bestmöglicher Qualität Filme und Musik geniessen.

Onkyos AV-Receiver offerieren über den HDMI 1.3a-Standard eine integrierte Systemsteuerung, die in Verbindung mit selektierten HDMI-kompatiblen hochauflösenden Displays, mit DVD-Recordern, HD DVD- oder Blu-ray-Playern verwendet werden kann.

Mit einer Fernbedienung können dann verschiedene Grund- und Schlüsselfunktionen, wie die Aktivierung des Standby- Zustands oder die Lautstärkereglung vorgenommen werden.

RIHD ermöglicht eine nahtlose Integration des Onkyo AV-Receivers in eine Wiedergabekette mit Komponenten anderer führender Anbieter wie zum Beispiel der VIERA Link Produktfamilie von Panasonic.


Wettbewerb