21. August 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
8. Dezember 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Mit der neuen RSP-1069 bietet ROTEL ein Maximum an Vielseitigkeit sowie allerhöchste Audio- und Videoqualität.

Auf den herausragenden Qualitäten ihrer Vorgängerin RSP-1068 basierend, ist die RSP-1069 jedoch um einige Ausstattungs-Highlights reicher: Der neue Texas Instruments Aureus-DSP bietet in Verbindung mit den Burr Brown 24-Bit/192-kHz-D/A-Wandlern ein breites Spektrum an Dekodier- und Setup-Funktionen bei einem Höchstmass an Klangqualität.

Vier optische sowie drei koaxiale Digital-Audio-Eingänge gestatten einem umfangreichen Gerätepark an digitalen Audioquellen Anschluss.

Die Videosektion bietet neben je drei Eingängen für Composite, S-Video- und YUV-Signalen vier HDMI-Eingänge.

Somit bietet sich die RSP-1069 als überaus anschlussfreudige Steuerzentrale selbst für komplexe AV-Systeme an.

Die auf renommierter Froudja DCDi-Technik basierende Videoprozessor-/Skalierer-Einheit wandelt analoge Videosignale in HDMI-Signale um und bietet mit Auflösungen von bis zu 1080 progressiv abgetasteten Videozeilen detailgetreue Bildsignale.

Die HDMI-Eingänge empfangen selbstverständlich auch Audio-Signale; DVD-Audio-Datenströme werden automatisch erkannt und dekodiert.

Neben der Hauptzone kann die RSP-1069 auch Stereo-Signale sowie Composite-Videosignale in drei weitere Nebenzonen verteilen.

Quellen- und Lautstärkeanwahl aus den Nebenzonen heraus kann sowohl über externe Infrarot-Receiver als auch über das ROTEL-Keypad RKP-200 in Verbindung mit dem Hub RHB-200 erfolgen.

Zwei IR-Ausgänge bieten die Möglichkeit, Infrarot-Signale an weitere IR-steuerbare Geräte durchzuschleifen.

Eine RS-232-Schnittstelle gestattet die optionale Systemsteuerung über Whole Home Control-Systeme wie z.B. Crestron oder AMX.

Sechs programmierbare Triggerausgänge steuern die Fernein-/ausschaltung weiterer Systemkomponenten bei Bedarf in Abhängigkeit vom gewählten Quelleneingang.

Wettbewerb