18. August 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
13. Mai 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
DVD-Recorder sind die neuen Trend-Produkte in der Unterhaltungselektronik. Mit den Modellen DVDR 985 und DVDR 980 stellt Philips jetzt DVD-Recorder vor, die innovative Technik zum günstigen Preis bieten. Damit wird das Aufnehmen eigener DVDs rund ein halbes Jahr nach dem Markstart der neuen Technik für breitere Konsumentengruppen erschwinglich. Von der Geburtstagsfeier über Urlaubserinnerungen bis hin zur Lieblingssendung im Fernsehen – mit den DVD-Recordern lassen sich wichtige Momente in digitaler Qualität auf DVD festhalten. Die Wiedergabe der Aufnahmen ist auf nahezu allen gängigen DVD-Playern möglich.

Mit dem DVDR 985 lassen sich Camcorder-Aufnahmen einfach auf DVD speichern. Über eine i.Link-Schnittstelle (IEEE1394) wird das Camcorder-Video in digitaler Bild- und Tonqualität auf DVD übertragen. Die auf dem Band gespeicherten Informationen über die Aufnahme (Datum und Zeit) werden dabei gleich mit übertragen. Der DVDR 980 verzichtet auf den iLink-Eingang, gestattet aber – ebenso wie der 985 – die Aufzeichnung von Signalen, die per Video-, S-Video- oder RGB-Eingang kommen. Beide Recorder verfügen über einen eingebauten Tuner, sodass auch Aufnahmen des TV-Programms problemlos möglich sind.

Als Speichermedium stehen DVD+RW- und DVD+R-Discs zur Auswahl, zwei Medientypen, die sich besonders in ihrem Preis-/Leistungsverhältnis positiv von anderen digitalen Video-Speichermedien abheben. Die wiederbeschreibbare DVD+RW ist ideal geeignet, wenn DVDs digital bearbeitet oder später neu aufgenommen werden sollen. Wenn sichergestellt werden soll, dass eine DVD garantiert nicht mehr gelöscht werden kann, ist die einmal beschreibbare DVD+R das richtige Medium, da hier ein versehentliches Überschreiben ausgeschlossen ist.

Für die Aufnahme von DVDs genügt es, die Aufnahmequelle zu wählen und die "Record"-Taste zu drücken. Um auch die Wiedergabe zu erleichtern, erstellt der Philips Recorder automatisch einen visuellen Titel-Index. Genau wie bei Kauf-DVDs zeigt dieser die Aufnahmen mit Szenenbildern sowie Informationen über Sender, Aufnahmezeit und gewählte Qualitätsstufe. Zum Abspielen werden die Aufnahmen per Knopfdruck mit der Fernbedienung angewählt und starten sofort – ganz ohne Vor- und Zurückspulen.

Um DVDs eine individuelle Note zu geben, können sie direkt mit dem Recorder linear editiert werden, das TV-Gerät dient dabei als Kontrollmonitor. Zusätzlich lassen sich die DVDs für die weitere Bearbeitung zwischen TV-Gerät und einem Computer austauschen. Hierfür muss der PC mit einem DVD-Laufwerk oder PC-DVD-Recorder wie zum Beispiel dem DVDRW 208 von Philips ausgerüstet sein.

Um die Kompatibilität der aufgenommenen DVDs sicherzustellen und eine hohe Bildqualität zu gewährleisten, arbeitet der Recorder mit dem Variable Bitrate Recording (VBR)-System. VBR wird in allen der vier möglichen Aufnahme-Qualitätsstufen angewendet, es passt die Datenrate der Aufnahmen in Abhängigkeit von der Komplexität der aufgenommenen Szenen kontinuierlich an. Je nach gewählter Qualitätsstufe beträgt die mögliche Aufnahmedauer 1 bis 4 Stunden.

Der DVDR 985 ist mit einem eingebauten TV Tuner sowie einem Dolby Digital-Decoder/Encoder ausgestattet. Das Crystal Clear Pro-System mit einem anspruchsvollen Motion Adaptive System korrigiert visuelle Artefakte und optimiert das Videobild.

Zusätzlich zu DVD+RW und DVD+R ist der DVDR 985/980 kompatibel mit DVD-Video-Discs, Audio-CDs, DVD-Rs, S-VCDs, CD-Rs, CD-RWs und VCD-Discs.

Preise:
DVDR 985: Fr. 2299.-
DVDR 980: Fr. 1999.-
Wettbewerb